#zusammengegencorona –
Hennigsdorf startet Aufklärungskampagne

#zusammengegencorona –
Hennigsdorf startet Aufklärungskampagne

#zusammengegencorona –
Hennigsdorf startet Aufklärungskampagne

Die Corona-Pandemie stellt das Leben der Bürgerinnen und Bürger auf den Kopf. Die Herausforderungen sind groß. Doch jeder Einzelne kann seinen Beitrag dazu leisten, diese zu bewältigen. Neben der Umsetzung und Kontrolle, der durch Bund und Länder erlassenen Maßnahmen, arbeitet die Stadt Hennigsdorf intensiv an der Aufklärung.

Durch die Kampagne #zusammengegencorona setzt die Stadt Hennigsdorf ein Zeichen im Kampf gegen das Coronavirus und appelliert an jeden Einzelnen: Haltet Abstand, achtet aufeinander und bleibt – wann immer es geht – zu Hause.

Bürgermeister Thomas Günther: „Mit dieser Kampagne wollen wir ein Bewusstsein für die richtigen Handlungsweisen im Kampf gegen das Coronavirus schaffen. Auf insgesamt fünf Plakaten werden die wichtigsten Regeln in Claims verpackt und erinnern immer wieder daran, wie wichtig die Einhaltung ist. Die Plakate geben aber auch Tipps, wie mit der Situation umgegangen werden kann. Sie sind aber auch ein Dank an diejenigen, die mit Ihrem positiven Verhalten gegen das Virus ankämpfen.“

Die Claims zeigen worauf es ankommt: Nehmt Rücksicht auf die Älteren, bleibt zu zweit, haltet Abstand, hamstert keine Lebensmittel und bleibt zu Hause! Allem ist eine große Botschaft gemein. Auch wenn unser soziales Leben gerade auf Pause steht, so hat doch jeder Einzelne eine Aufgabe: Alle auf Abstand. Aber alle zusammen.

Quer in Hennigsdorf platziert werden die fünf Botschaften auf 100 Plakaten an 50 Standorten, die an den Mindestabstand erinnern, zur gegenseitigen Verantwortungsübernahme aufrufen und Mut machen. Neben den häufig bei städtischen Kampagnen genutzten Bushaltestellen, werden die Plakate aber auch an zentralen Stellen hängen, an denen sich bisher das öffentliche Leben abgespielt hat: an Spielplätzen, zentralen Orten und in Parks. Dort sollen vor allem Jugendliche und junge Erwachsene angesprochen werden, ihre Verantwortung bei der Eindämmung des Coronavirus wahrzunehmen, um Alte und Kranke besser schützen zu können.

Bereits in den vergangenen Wochen hat die Stadt Hennigsdorf Hinweise für die Bürgerinnen und Bürger auf ihrer Internetseite www.hennigsdorf.de aufbereitet. Zahlreiche Informationen für die Wirtschaft und Arbeitnehmer wurden sukzessive ergänzt. Aktuelle Entwicklungen teilte die Stadt auf der Facebook-Seite der Stadt www.facebook.com/hennigsdorf.de mit fast 3.000 Hennigsdorferinnen und Hennigsdorfern. Eine Notfallnummer sowie -mailadresse wurden eingerichtet. Die Kampagne geht nun noch einen Schritt weiter und rundet die Aufklärungsarbeit der Stadt ab. Plakativ und eingängig werden die Botschaften, so lange es nötig ist, auf die Herausforderungen hinweisen. 

Zur Kampagne

 

Sichtbarkeit in der Stadt