Inhalt

Brückenbau behindert Prignitz-Express

Datum: 01.07.2024
Arbeiten an den Schienen halten Nahverkehr auf

Auf Bauarbeiten müssen sich alle Fahrgäste und Nutzenden der S-Bahn-Linie 25 und der Regionalbahnen erneut einstellen. Zur Ertüchtigung des Nord-Süd-Tunnels, die mit insgesamt neun Millionen Euro samt Ausbau der gesamten Infrastruktur in diesem Bereich für die Deutsche Bahn zu Buche schlägt, wird die Linie in regelmäßig zwischen den Bahnhöfen Berlin-Gesundbrunnen und Tegel unterbrochen. Es fahren ersatzweise Busse.

Weil zwischen Falkensee und Berlin-Spandau Schienen ausgewechselt werden, fällt der RE6 in der Nacht auf den 18. Juli zwischen 23 Uhr und 0.15 Uhr zwischen Hennigsdorf und Berlin-Charlottenburg aus. Zwischen Hennigsdorf und Falkensee fahren Ersatzbusse.
Am Montagabend, 22. Juli, fallen die Züge dieser Linie zwischen 20.45 Uhr und 24 Uhr zwischen Kremmen und Charlottenburg aus. Ersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet. Bei Velten werden Schienen ausgetauscht.

Weil an den Bahn-Brücken an der Marwitzer Straße in Hennigsdorf gebaut wird, ist die Bahnstrecke des Regionalexpresses RE 6 ab Freitag, 19. Juli, 20 Uhr, bis zum Sonntag, 21. Juli, um 10 Uhr unterbrochen. Es sind Ersatzbusse nach Falkensee und zurück im Einsatz. Auch am Freitag, 26. Juli, 20 Uhr, bis Sonntag, 28. Juli, 10 Uhr, sind Busse im Einsatz. Sie verbinden Kremmen mit Hennigsdorf - ebenfalls wegen der Brückenbauarbeiten in Hennigsdorf an der Marwitzer Straße.

Auch im September soll an je drei Wochenenden nachts auf den S-Bahn-Strecken gebaut werden. Weitere Sperrungen betreffen das Wochenende vom 11. bis 14. Oktober. Kurz darauf, so der Plan, fahren vom 28. Oktober bis 11. November keine S-Bahnen auf Teilstrecken.

Am 22. Juli fällt die jeweils letzte Bahn pro Richtung beim RB 55 zwischen Kremmen und Hennigsdorf aus. Es wird auf den RE6 verwiesen, der aber zeitgleich ebenso nicht fährt. Es werden Busse eingesetzt.

Die meisten Züge der Linie RB 55 fallen vom 26. Juli, 21 Uhr, bis 28. Juli, 10 Uhr, zwischen Kremmen und Hennigsdorf aus und werden durch Busse ersetzt. Als Grund werden Brückenbauarbeiten in Hennigsdorf angegeben.

Den Angaben zufolge ist der Nord-Süd-Tunnel aus den 1930er-Jahren eine der meistbefahrenen S-Bahn-Strecken der Region. Rund 780 Zugfahrten gebe es jeden Werktag durch den Tunnel. Deshalb droht ab Frühjahr 2025 auch weiteres Ungemach. Abriss und der Neubau der beiden Brücken an der Wollankstraße in Pankow und weiter Richtung Schönholz mit Arbeiten an Brücken und Gleisen beginnen voraussichtlich im März 2025. Die benannten aktuellen Sperrungen dienen vorbereitenden Arbeiten.