Sprungziele

Abstimmungsliste 2021

Abstimmungsliste 2021

Neues Jahr · Neue Vorschläge · Neues Abstimmungsprozedere

Aufgrund der aktuellen Situation und der geltenden Verordnungen, wird der Abstimmungszeitraum auf zwei Wochen verlängert. Wann, wo und wie Sie Ihre Stimmen abgeben können, finden Sie nachfolgend beschrieben. Es stehen 39 Vorschläge zur Abstimmung.


WANN

Sie können in dem Zeitraum vom 23. August - 03. September 2021 Ihre Stimmen persönlich in der Stadtinformation abgeben. Unterlagen für die Onlineabstimmung oder Briefwahl können ab sofort beantragt werden (siehe Formular unten).

WO

Sie können während des Abstimmungszeitraumes Ihre Stimmen in der Stadtinformation persönlich abgeben. Die Stadtinformation für Sie, wie folgt, geöffnet:
Montag und Mittwoch 9-17 Uhr | Dienstag und Donnerstag 9-18 Uhr | Freitag 9-13 Uhr

WIE

  • Sie haben 5 Stimmen, die beliebig auf einen oder mehrere Vorschläge verteilt werden können. Wählen Sie Ihre Lieblingsprojekte (max. 5) und merken Sie sich deren Nummern (1-39).
  • Wenn Sie sich entschieden haben, dann gehen Sie bitte mit Ihrem Personalausweis zur Registrierung in die Stadtinformation (Kinder können in Begleitung eines Erziehungsberechtigten für ihre Projekte stimmen).
  • Bitte betreten Sie die Stadtinformation einzeln (ausgenommen Personen aus einem Haushalt) mit einer Maske und desinfizieren Sie sich Ihre Hände. Verteilen Sie Ihre 5 Stimmen über die digitalen Abstimmungsgeräte.
  • Onlineabstimmung: Wenn Sie nicht persönlich in der Stadtinformation vorbeikommen können, bieten wir in diesem Jahr erstmals die Möglichkeit der Onlineabstimmung an. Dafür registrieren Sie sich direkt unten im Formular. Ihren Abstimmungscode erhalten Sie per Post. Bitte geben Sie auch Ihre Kinder an, wenn diese abstimmen möchten. 
  • Briefwahl: Außerdem bieten wir die Möglichkeit der Briefwahl an. Sie können sich Ihre Wahlunterlagen per Post zuschicken lassen. Beantragen können Sie Ihren Stimmmzettel unter Angabe von Name, Adresse und Personalausweisnummer direkt im Formular oder unter:
    Herr D. Eggers (03302-877 325 | buergerhaushalt@hennigsdorf.de)
    Stadt Hennigsdorf | Rathausplatz 1 | 16761 Hennigsdorf

Abstimmungsliste 2021

Hier finden Sie alle  39 Projekte, die in diesem Jahr zur Wahl stehen. Bitte merken Sie sich diese Nummern für die Abstimmungsgeräte. Sie finden auf dem Abstimmungsgerät nur die Zahlen 1 - 39. Ähnliche Vorschläge wurden nach Rücksprache mit den Einreichern zusammengefasst.

  • 1 - Errichtung einer neuen Graffitiwand am Skaterpark

    Nachdem im Jahr 2019 die alte Wand durch Vandalismus zerstört wurde fehlt es an legalen Flächen für Graffiti. Als Mitarbeiter der mobilen Jugendarbeit habe ich mit meiner Kollegin den Bedarf für eine neue Wand ermittelt. Und dieser ist definitiv bei den Kindern und Jugendlichen vorhanden. Aus diesem Grund würden wir gern wieder den Vorschlag für eine neue Wand in den Bürgerhaushalt reichen.
    Auf Grund der neuen Umzäunung der Skateranlage, durch die Stadt, hoffen wir, dass wir mit der neuen Wand kein Problem mit Vandalismus bekommen und somit eine legale Möglichkeit für die beliebte Straßenkunst ermöglichen können.
    Wie auch bei der ersten Wand würden wir uns als mobile Jugendarbeit darum kümmern diese zu betreuen und Angebote und Workshops mit Hilfe diese Wand durchzuführen.
    Die Große der Wand sollte der alten Wand entsprechen aber im Vergleich einen deutlich stabileren Stand besitzen.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Die Skate-Anlage wurde auf Basis der Beteiligung der Jugendlichen und einer Baugenehmigung errichtet. Eine Ergänzung des Umfeldes durch z.B. eine Graffitiwand ist unter Beachtung der erforderlichen Abstandsflächen möglich. Durch gehäuften Vandalismus wurden die 2018 errichteten Graffitiwände derart zerstört, dass bereits im Oktober 2019 der Rückbau erfolgen musste. Die Errichtung der Graffitiwände verursachte Kosten i. H. v. ca. 9.000 €. Diese Bauweise hatte sich nicht bewährt. Die kleinere, vorhandene Graffitiwand (5m x 2,5m), die 2011 als Stahlbetonwand errichtet wurde hat sich bewährt. Die Kosten für eine solche Wand in der gewünschten Länge (ca. 30 m) würde allerdings das Budget von 20.000 € weit überschreiten. Es könnte eine kleinere Graffitiwand (max. 10 m) als Stahlbetonwand errichtet werden.

    geplante Kosten: 20.000 €

  • 2 - Einbau von Rückgabeautomaten für Stadtbibliothek

    Die Stadtbibliothek in Oranienburg hat einen Rückgabeautomaten. Das wäre doch auch für die Bibliothek in Hennigsdorf eine tolle Sache.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Die Anschaffung einer Outdoor-Medienrückgabebox ist möglich. Diese könnte nahe dem Eingang der Stadtbibliothek aufgestellt werden. Die Kosten beinhalten die Vorarbeiten und die Rückgabebox.

    geplante Kosten: 4.600 €

  • 3 - Ausleihmöglichkeiten von Sportinventar im Gemeinschaftszentrum Conradsberg

    Mehr Möglichkeiten sich Sportinventar auszuleihen für Familien und zu nutzen vor Ort am Sportplatz oder Tennisfeld, Volleyballfeld, z.B. Federball, Tennisschläger, Seilhüpfen, Bobbycar, Basketball, Tischtennis, Trampolin, etc.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Das Angebot zur Ausleihe von Sportinventar wie Bälle und Schläger ist im Rahmen der Arbeit des Gemeinschaftszentrums durchführbar.

    geplante Kosten: 10.000 €

  • 4 - Durchführen einer sportlichen Mitmachaktion in Hennigsdorf

    Ähnlich wie bereits in Oranienburg auf dem Schloßplatz seit einiger Zeit praktiziert wird, eine Sportveranstaltung (kostenlos) für Jeden, der mag daran teilzunehmen. Dazu wird aber ein Trainer benötigt, der an einem bestimmten Wochentag zu einer festen Uhrzeit "vorturnt". Möglicher Ort wäre der Platz vor der Stadtverwaltung.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Eine sportliche Mitmachaktion, ähnlich wie »Fit vorm Schloss« ist möglich. Ob nun auf dem Postplatz, Rathausplatz, oder an einem anderen Ort ist abhängig davon, welche sportliche Aktivität letztlich angeboten, bzw. wieviel Trainingsplatz benötigt wird. Ob am Ende eine größere oder mehrere kleinere Veranstaltungen umgesetzt werden, wird in Absprache mit der Einreicherin entschieden.

    geplante Kosten: 4.000 €

  • 5 - Durchführen von Vorträgen und Workshops zu Antirassismus, Diskriminierung und Mobbing

    Nichts ist schlimmer als nicht gehört zu werden, keine Stimme zu haben. Mein Vorschlag wäre, gezielt Geld einzusetzen, um Betroffenen und Experten auf diesem Gebiet eine Plattform zu geben und Ihnen Gehör zu verschaffen. Dies sowohl als Angebot für Kinder, als auch für Erwachsene. Alles ist möglich: Vorträge, Workshops, interkultureller Austausch etc. Lasst uns diese Menschen anhören und kennenlernen, lasst uns in eine Welt gehen, die ohne Rassismus, Hetze, Mobbing und Hass auskommt. Anmietung von Räumen der Stadt, der Gemeinde und öffentliche Plätze. Spread Love!

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Die Durchführung von Vorträgen und Workshops zu Antirassismus, Diskriminierung und Mobbing lässt sich im Rahmen der Arbeit des Fachdienstes Familie, Jugend und Integration einmalig über den Bürgerhaushalt umsetzen.

    geplante Kosten: 6.000 €

  • 6 - Einbau Treppenlift für Nachbarschaftstreff Nieder Neuendorf

    Mein Vorschlag für den Bürgerhaushalt betrifft der Nachbarschaftstreff Nieder Neuendorf in der Dorfstraße 46 der PuR GmbH.
    Wo "Nachbarn Nachbarn treffen", aber nicht können. Denn leider können viele ältere und gehbehinderte Menschen den Treff nicht besuchen, da die Wendetreppen ein unüberwindbares Hindernis darstellen. Die Nachfrage ist groß, da alle Treffs ein vielfältiges Angebot haben z. B. Bastel- und Handarbeiten, Spiele spielen z. B. Rommé, Uno, Mensch ärgere dich nicht oder einfach nur Plauschen mit einer Tasse Kaffee u.v.m..
    Auch bietet der Nachbarschaftstreff seit 5 Monaten eine Selbsthilfegruppe für Angehörige von Suchtkranken an, nur kann nicht jeder dieses Angebot wahrnehmen. Für unseren Treff wünsche ich mir einen Treppenlift, um allen Mitmenschen einen barrierefreien Zugang gewährleisten zu können. Auch die HWB (Eigentümer) hat sich ggü. dem Vorschlag bereits positiv ausgesprochen.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Die Montage eines Treppenliftes im Nachbarschaftstreff Nieder Neuendorf ist grundsätzlich möglich. Es müssen entsprechende Bauvorschriften beachtet werden.

    geplante Kosten: 16.000 €

  • 7 - Durchführung eines Kindertagsfestes auf dem Gemeindeacker

    Ein Kindertagsfest/Kinderfest auf der Sportanlage 'Gemeindeacker' (Sportplatz am Waldpark/Sportkomplex Süd an der Tucholskystraße) mit Hüpf-, Kletter- und Bewegungsspielen; zwei gemietete Bungee-Trampoline zur kostenfreien Nutzung bzw. einem kleinen Geldbetrag; evt. Einbezug/Vorstellung der Sportvereine, Freiwillige Feuerwehr. Z.B. mit Smoothie-Bike, Verkaufswagen Frozen Jogurt, Slushy vom Veltinchen, Popcornmaschine usw., gestellte Stände zum Verkauf von Kuchen durch Kitas, Grundschulen, Vereine.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Die Durchführung eines Kindertagfestes auf dem Gemeindeacker ist grundsätzlich außerhalb der festen Belegungszeiten bis 16 Uhr möglich. Die Verschiebung auf das Wochenende wäre zu prüfen. Darüber hinaus gibt es zum Kindertag in der Stadt jede Menge dezentrale Kindertagsfeste in verschiedenen Einrichtungen.

    geplante Kosten: 5.800 €

  • 8 - Organisation einer Kinderflohmarktmeile in Hennigsdorf

    Möglichkeit und Werbung für eine Kinderflohmarktmeile z.B. vom Rathaus oder Postplatz oder Havelpassage bis zum Havelplatz oder eine zeitweilige Sperrung einer Straße von Hennigsdorf oder an mehreren definierten Flächen verteilt in Hennigsdorf. Hier können Kinder an ein bis zwei Tagen im Jahr (z.B. Mai und September) ihre Spielsachen zum Verkauf /Tauschen/Verschenken anbieten, auf einer mitgebrachten Decke oder einem Tisch. Bei Flohmärkten von Kitas oder Schulen schauen Eltern oftmals vordergründig nach Kleidung; hierbei soll es ausschließlich um die Aufmerksamkeit/das Anbieten von Spielsachen gehen; von Kindern für Kinder. Dadurch könnten Neukäufe und Versendungen verringert werden, die Wiederverwendung und somit Nachhaltigkeit erhöht werden.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Eine Kinderflohmarktmeile kann in Hennigsdorf als Tagesveranstaltung auf einem abgegrenzten Gelände (z. B. Garten Stadtklubhaus, Hof Bürgerhaus) durchgeführt werden. In Hennigsdorfer Kitas finden auch regelmäßig Kinderflohmärkte in einem geschützten Rahmen statt. Kinder, die alleine kommen sind oft nicht geschäftsfähig und es müssten Kontrollen stattfinden was angeboten wird. Die Kosten beinhalten die Bewerbung der Veranstaltung.

    geplante Kosten: 1.000 €

  • 9 - Bau einer Ballprallwand auf dem Gemeindeacker

    Je eine Ballprallwand aus Beton inklusive ebener Schussfläche davor, neben den Plätzen 1/2 und 3/4; ideal nutzbar für Einzelspieler, damit super Corona tauglich.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Die Umsetzung wäre am Standort Funktionsgebäude neben dem Platz 4 möglich. Die Ballprallwand könnte an der westlichen Stirnseite außerhalb der Laufbahn errichtet werden. Abschließend wird Oberboden aufgetragen und ein Rasensaatgut für Sportrasenflächen eingesät. Die Anlage einer Kunstrasenfläche übersteigt das Budget des Bürgerhaushalts.

    geplante Kosten: 9.500 €

  • 10 - Errichten von Fahrrad-Reparaturstationen in Hennigsdorf

    Mein Vorschlag zum Bürgerhaushalt 2021 ist das Aufstellen von sogenannten Fahrrad-Reparaturstationen. Diese bestehen aus an geeigneten Orten fest installierten Säulen, die einen Fahrradständer (ggf. zum Anhängen), eine Luftpumpe und häufig benötigtes Werkzeug enthalten. Sie ermöglichen es Radfahrern, kleinere Schäden selbst zu beheben. Solche Reparaturstationen würden nicht nur Hennigsdorf als Ausflugsziel für Radtouristen interessant machen, sondern auch Pendlern nach Hohen Neuendorf, Heiligensee, Spandau oder Velten den Weg erleichtern. Zudem profitieren alle Verkehrsteilnehmer davon, wenn Radler ihre Fahrzeuge instand halten und so zur Verkehrssicherheit auf Hennigsdorfs Straßen beitragen. Zudem sollte unter anderem aus Gründen des Umweltschutzes langfristig das Fahrradfahren gefördert werden, was hiermit geschehen würde.
    Eine solche Reparaturstation kostet, je nach Anbieter, zwischen 1000 - 2000 Euro. Die günstigste, die ich finden konnte, ist unter https://www.sellypally.com/bueroaccessoires/fahrradstaender/fahrradstaender-und-werkstatt.html?gclid=CjwKCAiA_9r_BRBZEiwAHZ_v15uWgVv9AY04iyVCelfhFEBfSoLQVeyPuXcvrBbdgHSRY33xcmrPdhoCSd8QAvD_BwE zu sehen.
    Als geeignete Orte schlage ich folgende vor:
    1. In Rathausnähe
    Seit längerem wird am Bahnhof ein Fahrradparkhaus geplant. Daher wäre dort eine Reparaturstation sinnvoll. Zudem liegt das Rathaus nah am Ortsausgang Richtung Hohen Neuendorf und Heiligensee und ist daher gleich doppelt geeignet. Alternativ (oder zusätzlich) käme auch am Parkplatz vor der Havelbrücke Richtung Heiligensee in Frage.
    2. In Nieder Neuendorf
    In Nieder Neuendorf am Wasser entlang und durch den Wald nach Spandau führt der Berliner Mauerweg. Pendler aus oder nach Spandau profitieren hier ebenso wie Touristen. Konkret schlage ich den Standort an dem befestigten Weg zwischen Spielplatz und Brücke vor, der parallel zur Hauptstraße verläuft. Dieser wäre auch für Radler in Richtung Schönwalde, am Havelkanal ("Kanal des Friedens") entlang, gut erreichbar.
    3. Nord/Industriegebiet
    Nach Norden hin verlassen Radfahrer die Stadt Richtung Bötzow, Velten und Marwitz. Da die Marwitzer Straße leider keinen (mir bekannten) geeigneten Ort bietet, schlage ich den Vorplatz des Fußgängertunnels an der Veltener Straße vor.
    Sicher wären noch weitere Standorte im Stadtgebiet möglich, beispielsweise am Konradsberg oder in der Heimstättensiedlung, doch denke ich, dass diese 3 die wichtigsten Einzugsgebiete abdecken.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass Radfahrer auf einer Radtour entsprechend ausgestattet sind (Werkzeug, Ersatzschlauch, Luftpumpe etc.). Mit dem Beschluss BV0017/2021 vom 23.03.2021 wird 2022 eine automatisierte Fahrradabstellanlage auf dem Rathausplatz errichtet. In dieser sollen auch öffentliche Fahrradpumpen inklusive Reparaturpakete integriert werden.

    Nach Änderungsantrag in der Stadtverordnetenversammlung am 15. Juni 2021 wird dieser Vorschlag zur Abstimmung gestellt. Es könnten bis zu fünf Stationen aufgestellt werden.

    geplante Kosten: 10.000 €

  • 11 - Einrichten von gekennzeichneten Motorradparkplätzen in Nord

    In der Vergangenheit ist mir immer wieder aufgefallen, dass in Hennigsdorf Nord Motorräder und Motorroller Parkplätze blockieren oder auf den Gehwegen stehen. Daher schlage ich vor, dass es in Hennigsdorf Nord gekennzeichnete Parkplätze für Motorräder geben sollte, so wie es sie in der Fontanestraße Ecke Stauffenbergstraße einen gibt.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Stellplätze für Motorräder und Motorroller können durch Wegfall eines oder mehrerer PKW-Stellplätze grundsätzlich im öffentlichen Straßenraum geschaffen werden, sollten sich aber am konkreten Bedarf orientieren, da Parkraum insgesamt nur begrenzt zur Verfügung steht. Für die Markierung der Motorradabstellflächen wird der Bedarf von der Verwaltung ermittelt. Die entsprechende Markierung bedarf der verkehrsrechtlichen Anordnung.

    geplante Kosten: 600 €

  • 12 - Aufstellen einer Mitfahrbank in Hennigsdorf

    Die Mitfahrbank ist eine feste Bank, eine Art Haltestelle, für Mitfahrer*innen, die gerne in eine andere Stadt/Ort von einem/einer Autofahrer*in mitgenommen werden möchten, der/ die sowieso zu diesem Ort fahren möchte. Diese Bank gibt es in einem Ort in der Nähe des Fränkischen Freilandmuseums Bad Windsheim.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Mitfahrbänke werden vorzugsweise im ländlichen Raum genutzt und nicht in Mittel- und Großstädten. Die Errichtung bedarf eines umfassenden Konzepts, da mehrere Standorte zu ermitteln sind, die von Bürgern häufig angefahren werden oder wo häufig Pendlerbeziehungen bestehen. Nach Rücksprache mit der OVG kann aber eine Sitzbank an einer Bushaltestelle genutzt werden, um den Bedarf erst einmal zu testen. Die Kosten beinhalten die Gestaltung der Mitfahrbank.

    geplante Kosten: 1.000 €

  • 13 - Ersetzen der Radfahrsperre am Fernradweg an S-Bahnbrücke durch Poller

    Vorgeschlagen wird, die Barriere am Fernradweg, südlich des Bahndamms kurz vor der Unterführung unter der S-Bahnbrücke umzugestalten. Sie dient dazu, dass keine Autos durchkommen, allerdings ist im Sommer häufig zu beobachten, wie Kinder und Erwachsene Radfahrer dort in (Beinahe-) Unfälle mit der Barriere verwickelt sind und stürzen. Vielleicht reicht auch ein Poller? Außerdem stellt die scharfe Kurve an der S-Bahnbrücke ein Risiko für Kollisionen dar. Hier wäre ein Verkehrsspiegel sinnvoll, um um die Kurve zu schauen.

    geplante Kosten: 1.500 €

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Die Radfahrsperre im Bereich des Rastplatzes am Havelufer/S-Bahnbrücke vor der Kurve soll in erster Linie die Geschwindigkeit der Radfahrer reduzieren, um somit mögliche Konflikte mit Erholungssuchenden vorzubeugen. Leider wird sie von einigen Radfahrern auf dem Seitenstreifen umfahren. Des Weiteren soll die Durchfahrt von Kraftfahrzeugen verhindert werden, dies könnte jedoch auch durch Poller erfolgen. Die Radfahrsperre kann abgebaut und durch 3 Poller ersetzt werden.

    geplante Kosten: 1.500 €

  • 14 - Durchführen von zwei Open-Air-Kinowochenenden

    Bis zu 4 Veranstaltungen von Freiluftkino/Openair-Kino z.B. jeweils einmal im Monat von Juni bis September und dann an 2 aufeinander folgenden Abenden. Gemischte Flächen mit Liegestühlen, Sitzsäcken und frei für Picknickdecken oder mitgebrachte Camping-/ Gartenstühle. Mögliche Vorabstimmung/Wahl von Angeboten verschiedener Filmgenres.
    Angebot von Getränkewagen, Smoothie Bike, Popcornmaschine, Stand mit Waffeln oder Crepes. Bereitstellen von Verkaufsständen (Essen/Trinken) mit Strom z.B. für Oberschulen nach Anfrage/Wunsch. Wenn es ein Grillangebot gibt, auch mit Angeboten von Bio-Bratwurst (z.B. vom Hofladen die Kuhhorster) und Grillgemüse wie Kartoffeln oder Maiskolben.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Die Durchführung von zwei Open-Air-Kino-Wochenenden im Garten des Stadtklubhauses ist möglich. Je Wochenende können von Freitagabend bis Sonntagnachmittag diverse Filme für unterschiedliche Zielgruppen vorgeführt werden. Dafür müssten jeweils eine LED-Leinwand nebst Tonanlage angemietet werden sowie die Vorführrechte der Filme über die entsprechenden Verleihfirmen erworben werden.

    geplante Kosten: 19.000 €

  • 14.1 - Durchführen von zwei Open-Air-Kinowochenenden

    Die Organisation/Werbung von kleineren Leinwand-Filmvorführungen Openair auf dem Gelände vom Gemeinschaftszentrum Conradsberg, der Nachbarschaftstreffs, der Bibliothek, hinter dem Stadtklubhaus, auf der Liegewiese am Naturbadestrand in Nieder Neuendorf und auf einer Freifläche in Nord. Es sind wieder Möglichkeiten für Begegnungen/Treffen im Freien in kleineren Gruppen.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Die Durchführung von zwei Open-Air-Kino-Wochenenden im Garten des Stadtklubhauses ist möglich. Je Wochenende können von Freitagabend bis Sonntagnachmittag diverse Filme für unterschiedliche Zielgruppen vorgeführt werden. Dafür müssten jeweils eine LED-Leinwand nebst Tonanlage angemietet werden sowie die Vorführrechte der Filme über die entsprechenden Verleihfirmen erworben werden.

    geplante Kosten: 19.000 €

  • 14.2 - Durchführen von zwei Open-Air-Kinowochenenden

    Eine Art Sommer Open-Air-Kino-Tage Programm erstellen, wo es an mehreren aneinander folgenden Tagen Filme für Kinder und/oder Erwachsene gibt. Ort könnte der Garten im Stadtklub-haus sein.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Die Durchführung von zwei Open-Air-Kino-Wochenenden im Garten des Stadtklubhauses ist möglich. Je Wochenende können von Freitagabend bis Sonntagnachmittag diverse Filme für unterschiedliche Zielgruppen vorgeführt werden. Dafür müssten jeweils eine LED-Leinwand nebst Tonanlage angemietet werden sowie die Vorführrechte der Filme über die entsprechenden Verleihfirmen erworben werden.

    geplante Kosten: 19.000 €

  • 15 - Durchführung von Straßenmusikerkonzerten in Hennigsdorf

    Nach der enthaltsamen Zeit wäre es doch sehr nett, wenn man gemeinsam schöner Musik lauschen könnte. Es könnte z.B. jeden Samstag ein kleines Konzert eines Straßenmusikers oder einer Gruppe an einem zentralen Platz (z.B. als Untermalung des Wochenmarktes) stattfinden, ohne großen Aufwand, ohne große Musikanlage und Bühne.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Die Durchführung von Straßenmusikerkonzerten in Hennigsdorf ist möglich. Bei der Kostenschätzung wird von 10 Sonnabenden im Sommer ausgegangen. Die Kosten beinhalten Gagen, Technik und die Bewerbung der Veranstaltungen.

    geplante Kosten: 10.000 €

  • 16 - Erweiterung des Hennigsdorfer Kulturprogramms mit Gastspielen

    Das was Hennigsdorf bisher so an Kulturprogramm bietet ist klasse, aber es gäbe sicher Möglichkeiten das Ganze noch mehr auszubauen. Es wäre klasse, wenn noch mehr Künstler hier auftreten würden und so noch mehr Diversität herrscht. Was mir so einfällt wären z.B. weitere Gastspiele von Theatern (wie es sie schon vom BKA Theater oder der Distel gibt), Musicals, Comedy, Travestie und Dragshows, Solokonzerte von z.B. Musicaldarstellern.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Das bereits vorhandene Kulturprogramm in den Veranstaltungsstätten Hennigsdorfs kann mit einem Zuschuss aus dem Bürgerhaushalt noch erweitert werden. Hier wären Gastspiele von renommierten Theatern, Kabaretts/Comedy denkbar.

    geplante Kosten: 20.000 €

  • 17 - Mobiles Extavium (Experimentierstände) zum Stadtfest

    Naturwissenschaften zum Anfassen bieten vielseitige Experimentierstände zu einer Festveranstaltung z.B. für das Stadtfest oder weitere. Prüfung/Kontakt zum Team des Extaviums in welchem Rahmen das bei einer Veranstaltung in Hennigsdorf möglich ist bzw. welches Budget für diesen Projektvorschlag genutzt werden kann; ggf. auch eine konkrete Vogabe nach Prüfung der Stadtverwaltung. Auch in kleinem Rahmen wäre es dann ein Kennenlernen für eventuell weitere Veranstaltungen an Schulen.
    www.extavium.de/mobiles-extavium-infos: Lassen Sie Ihre Veranstaltung zu einem unvergesslichen Erlebnis für Groß und Klein werden. Ob Tag der offenen Tür, Weihnachtsfeier, Sommerfest, Messe oder Firmenjubiläum: Unser Mobiles Extavium bietet Ihren Gästen spannende und lehrreiche Unterhaltung. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Wissenschaften. Die Experimentierstände des Mobilen Extaviums sind das Highlight jeder Veranstaltung egal ob auf Stadtfesten unter freiem Himmel oder bei Firmenevents in geschlossenen Räumen. Unser Angebot umfasst eine Auswahl an Experimentierständen, an denen Ihre Gäste mit uns Naturwissenschaften zum Anfassen erleben können.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Das mobile Extavium, Experimentierstände zum Thema Naturwissenschaften, kann beim Stadtfest 2022 aufgestellt werden. Über das Budget des Bürgerhaushalts kann dieser zusätzliche Stand einmalig finanziert werden.

    geplante Kosten: 2.200 €

  • 18 - Erweiterung Hundeauslauffläche Am Walzwerk um Unterstellmöglichkeit und Sitzgelegenheiten

    -öffentliche Toilette vor Ort
    -ein fester Pavillon zum drunter stellen
    -mehr Sitzmöglichkeiten
    -bessere Kennzeichnung, Bekanntmachung
    Viele kennen ihn nicht und finden diesen vor Ort nicht.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Die hier benannte Fläche befindet sich im Eigentum der Stadt Hennigsdorf und steht als Gewerbefläche zur Vermarktung an. Insofern ist hier nur temporär eine Nutzungsmöglichkeit gegeben. Es ist davon auszugehen, dass die Vermarktung der Fläche kurzfristig gelingt. Eine Aufwertung der Hundeauslauffläche mit einem Unterstand ist unter den genannten Umständen möglich, das Aufstellen von einer Toilette ist aufgrund der Kosten nicht über den Bürgerhaushalt umsetzbar. Zudem wurden mit der BV0021/2021 zunächst drei neue Hundeauslaufgebiete im Stadtgebiet festgelegt, die dauerhaft nutzbar sind. Perspektivisch ist damit zu rechnen, dass diese Gebiete aufgrund der Lage und Gestaltung intensiver genutzt werden.

    geplante Kosten: 9.000 €

  • 19 - Anbringen von Pfandringen an Mülleimern an zentralen Orten

    Pfandflaschen gehören nicht in den Müll! Jährlich werden in Deutschland Pfandflaschen im Wert von 180 Mio. Euro im Müll entsorgt. Bei Spaziergängen findet man regelmäßig neben Müll auch weggeworfene Pfandflaschen in der Natur. Das birgt für Menschen und Tiere eine große Gefahr.
    Mit dem kleinen Schritt des Pfandparkplatzes an bestehenden Mülleimern kann die Stadt Hennigsdorf dazu beitragen, ihre Bürgerinnen und Bürger zu mehr Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit zu verhelfen. "Pfandpiraten" müssen nicht mehr im Müll nach den kleinen "Schätzen" suchen, sondern finden Sie direkt davor.
    Vorschlag:
    Anzahl bestehender Mülleimer und Modelle evaluieren. Möglichst einfaches Flaschenhaltersystem (für unterschiedliche Größen) entwickeln und an den Mülleimern befestigen.
    Quelle der Idee:
    https://www.pfand-gehoert-daneben.de/#mission und viele Städte deutschlandweit ;)

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Das Anbringen von Pfandparkplätzen kann versuchsweise an stärker frequentierten Orten (wie Postplatz, Rathausplatz, Havelplatz, Naturbadestelle, Uferpromenade, Havelauenpark) getestet werden. Recherchen haben ergeben, dass die Pfandringe häufig mit Müll vollgestopft werden und damit nicht ihren Zweck erfüllen.

    geplante Kosten: 2.100 €

  • 20 - Anbringung Rettungsstange und -ring in Nieder Neuendorf

    Vorgeschlagen wird die Beschaffung und Vorhaltung von Rettungsstangen und ergänzenden Rettungsmitteln wie Rettungsring und -leine, mit denen Personen vorm Ertrinken gerettet werden können. Die Rettungsstangen könnten insbesondere zum Einsatz kommen, wenn Menschen im Winter auf der zugefrorenen Havel oder dem Niederneuendorfer See einbrechen. Die Erfahrung im Winter 2021 zeigt, dass trotz Warnungen sich viele Menschen aufs Eis und damit in Gefahr begeben. Kann mit einer Rettungsstange oder einem Rettungsring nur eine Person vor dem Tod durch Ertrinken gerettet werden, so hat sie sich meiner Auffassung nach bezahlt gemacht. Eine Rettungsstange oder ein Rettungsring kosten jeweils ca. 90,- Euro, zzgl. Halterungen. Rettungsleinen ab 35,- €. Vorschlag ist die Anschaffung von Rettungsmitteln für die drei Standorte Stadthafen/Landzunge, Badestelle Nieder Neuendorf und Uferpromenade Nieder Neuendorf (sofern dort noch keine vorhanden sind - ansonsten nur für die anderen genannten Orte). Mit einem Schild kann darauf hingewiesen werden, dass der Missbrauch oder die Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln eine Straftat darstellt - um sie auf diese Weise vor Vandalismus zu schützen. Hier ein Link zu einer Bezugsquelle als Preisreferenz: https://www.sport-thieme.de/Schwimmen/Schwimmbad-Ausstattung/Rettungsmittel/art=1142105

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Bisher befindet sich im Bereich des Stadthafens (Beckenrand mit möglicher Absturzgefahr) ein Rettungsring nebst 2,50 m langer Rettungsstange. Leider wurden und werden hier regelmäßig die Rettungsmittel gestohlen. Die Anbringung von Rettungsring und Rettungsstange ist in Nieder Neuendorf einmalig möglich. Eine Ersatzbeschaffung bei Diebstahl ist aber nicht möglich, da hier unverhältnismäßig hohe Folgekosten anfallen. Im Ernstfall könnten die Rettungsmittel nicht zur Verfügung stehen.

  • 21 - Errichtung von Drehkreuz zum Schutz vor Fahrrädern auf Gemeindeacker

    Maßnahmen zum Schutz vor Fahrrädern auf dem Kunstrasenplatz (Platz 3)
    A) günstige Version: kurze Ketten mit Vorhängeschloss, um die Türen nur soweit öffnen zu können, dass nur Personen hindurch passen
    B) teurere Version: Gitterdrehtüren, durch die jeweils nur eine Person eintreten kann

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Die Umsetzung für einen kontrollierten Zugang zum Platz 3 mittels eines Drehkreuzes wäre möglich. Dafür müsste in die bestehende Ballfangzaunanlage eine Durchgangsöffnung einschließlich eines Durchgangsrahmes hergestellt werden. Der jetzige Torzugang zum Kunstrasenplatz würde dann dauerhaft verschlossen sein und ausschließlich als Zufahrt für Wartungs- und Pflegearbeiten dienen. Die Drehkreuzanlage würde aus einem Einzeldrehkreuz mit einem festen Stahlrohrpfosten in einem Einzelfundament sowie eines manuell drehbaren Stahlrohrkreuzes bestehen. Zusätzlich müsste eine wassergebundene Zuwegung hergestellt werden.

    geplante Kosten: 6.500 €

  • 22 - Einbau von Stamm- und Wurzelschutz für 50 Straßenbäume

    Pflanzen wir nicht nur neue Bäume, schützen wir auch unsere vorhandenen Straßenbäume!
    Sie haben es schwer. Neben Hitze, wenig Platz und Abgasen machen ihnen zu nah heranfahrende Autos zu schaffen. Stammschäden und Bodenverdichtung im Wurzelbereich sind die Folge. Die Bäume kränkeln und sind bei Trockenheit besonders gefährdet. Damit sie die Chance auf ein langes Leben haben, sollen Baumscheiben von 50 bisher ungeschützten Straßenbäumen durch Poller, Bügel oder ähnliches geschützt werden.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Insbesondere in Nieder Neuendorf gibt es Baumstandorte die recht eng sind und nicht durch ein Hochbord geschützt sind. Hier könnten Baumschutzbügel hilfreich sein. Pro Baum sind in der Regel zwei Baumschutzbügel erforderlich. Die Kosten beinhalten Schutz für 50 Bäume inklusive Einbau.

    geplante Kosten: 10.000 €

  • 23 - Errichtung Sammelstelle für Korkabgabe im Rathaus

    Es gibt die Firma TerraCycle, diese bietet ein kostenfreies Programm für das Recycling von Stiften und Schreibmaterial an. Es werden defekte, ausgeschriebene und / oder schlecht schreibende Kugelschreiber, Filzstifte, Marker, Korrekturflaschen, Gelschreiber, Füllfederhalter aller Hersteller gesammelt.
    Wenn wir als Hennigsdorfer*innen, die gesamte Stadtverwaltung und alle Schulen ihre ausgeschriebenen Stifte und Schreibartikel sammeln kommt da eine ganze Menge zusammen. Es schlummern bestimmt in allen Haushalten und Federmappen viele alte Schreiber ein unnützes Dasein. Das recyceln von vermeintlichen Müll zu wertvollen Rohstoffen ist sehr wichtig, ebenso wie das Bewusstsein dafür. Die Stifte Pakete sollten mindestens 20 kg wiegen. Pro Schreibgeräte gibt es 1 Cent. Das ergibt bei 20 kg ca. 20 € laut Terraycle. Der gesammelte Jahresbetrag kann an eine Schule und / oder Organisation unserer Wahl gespendet werden.
    Schön wäre es diese Recycling Spenden / Programm gemeinschaftlich über die Stadt Hennigsdorf zu organisieren und Abgabestellen zu eröffnen, wo auch kleinere Mengen abgeben werden können (z. B. in Schulen, Stadtverwaltung, Bibliothek oder Hennigsdorfer Geschäfte) um alle Hennigsdorfer*innen mit ins Boot zu holen und es so einfach wie möglich das Recyceln zu gestalten und ein allgemeines Bewusstsein dafür weiter zu erschließen. In unserer Region gibt es noch keine TerraCycle Abgabestation.
    Es wäre daher schön, wenn über das Bürgerhaushaltsbudget dieses Recycling-Projekt gemeinschaftlich organisiert, beworben und öffentlich gestaltet werden könnte.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Eine Umsetzung des Projektes Recycling-Programm für Stifte ist nicht möglich, da nach Rücksprache mit der Firma Terracycle aktuell keine neuen Sammelstationen aufgenommen werden können. Nach Absprache mit der Einreicherin wird deshalb eine andere Aktion vorgeschlagen: Die KORKampagne: Korken für den Kranichschutz. Dabei können im Rathaus Korken abgegeben werden, deren Erlös für Kranichschutzprojekte eingesetzt wird. Die Kosten beinhalten die Bewerbung der Aktion.

    geplante Kosten: 1.500 €

  • 24 - 100 Insektenhotels für Hennigsdorf

    Hennigsdorf als Stadt liegt mitten im Grünen. Wälder, Seen und Flüsse sind in unmittelbarer Nähe Heimat vieler Insekten. Um der Insektenvielfalt in der Stadt Hennigsdorf ein Zuhause bieten zu können, soll dieser Vorschlag zum Bau von mehreren Insektenhotels dienen. Ein Insektenhotel ist eine tolle Sache. Mit dem Wohnplatz für summende und krabbelnde Besucher leisten wir nicht nur einen Beitrag zum Naturschutz, sondern locken außerdem fleißige Bestäubungshelfer und allerlei Nützlinge in die Quartiere der Stadt. So profitieren alle Seiten Mensch, Tier und Natur von der Herberge für Insekten. Für die Umsetzung (ca. 2.500€) stehen mit Sicherheit die Wohnungsbauunternehmen sowie regionale Imkervereine in Hennigsdorf zur Seite. Mit geeigneten Insektenhotels am richtigen Standort unterstützt die Stadt Hennigsdorf die Nützlinge auch vor allem bei der Fortpflanzung. Eine Verteilaktion von ungefähr 100 Insektenhotels im Stadtgebiet, ähnlich der Aktion »100 Bienenbäume«, würde ich sehr begrüßen.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Über ein Bewerbungs-/Auslosungsverfahren kann sich jeder Hennigsdorfer um ein Insektenhotel bewerben. Die Bürger befestigen dieses an einem geeigneten Ort z. B. auf ihrem Grundstück. Das Verfahren wird rechtzeitig und umfänglich bekannt gemacht. Die Kostenkalkulation beinhaltet den Kauf von 100 Insektenhotels und die Bewerbung.

    geplante Kosten: 5.000 €

  • 25 - Neupflanzungen von 10 Obstbäumen in Hennigsdorf

    Initiierung einer Obstbaumallee entlang der Havel. Oder auf der Grünfläche in der Nähe der Kirche in Nieder Neuendorf. Gesehen wurde so eine öffentliche Obstbaumallee in Sulzfeld am Main.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Es wurden mehrfach Versuche mit Obstbaumpflanzungen (z.B. Grünanger Nieder Neuendorf und Hainbuchenstraße) unternommen. Auf Grund von Vandalismus, Pflanzenkrankheiten, Beschwerden bzgl. des Fallobstes (Dreck, Wespen) und der Wildschweinproblematik haben sich diese nicht erfolgreich etablieren können oder erfordern einen hohen Pflegeaufwand. Im Bereich des Ufergrünzuges kommt hinzu, dass Nutzungsintensivierungen in den Uferbereich zu vermeiden sind, um die Ziele des Landschaftsschutzgebietes zu gewährleisten. Der Dorfanger südlich der Kirche ist auf Grund seiner Nähe zur Dorfstraße nicht geeignet. Für eine komplette Allee fehlt der Standort, Einzelstandorte für 10 Obstbäume bestehen.

    geplante Kosten: 7.000 €

  • 26 - Aufstellen von witterungsbeständigen Wellenliegen in Hennigsdorf

    Aufstellen von witterungsbeständigen Wellenliegen für den öffentlichen Raum (Parkanlage in Hafenstraße und Havelauen).

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Das Aufstellen von witterungsbeständigen Wellenliegen in der Parkanlage Hafenstraße und Havelauen ist im kleinen Umfang (3 Liegen) möglich, solange der eigentliche Charakter der Grünfläche - naturnahe Ausgleichs- und Ersatzfläche gemäß Bebauungsplan 16/1 - nicht in Frage gestellt wird.

    geplante Kosten: 6.000 €

  • 26.1 - Aufstellen von witterungsbeständigen Wellenliegen in Hennigsdorf

    Hennigsdorf hat weitläufige direkte Zugänge ans Wasser, aber noch keine Liegebänke zum Ausruhen und Verweilen mit Blick aufs Wasser. Diese stellen einen erhöhten Mehrwert gegenüber Sitzbänken dar und diese sind somit zusätzlich zum Parkbankkonzept (nicht darin enthalten) zu betrachten. Preislich liegen diese pro Stück, auch unter der Bezeichnung Waldsofa oder Relaxliege, bei ca. 700 bis 1.300 EUR.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Das Aufstellen von witterungsbeständigen Wellenliegen ist grundsätzlich möglich. Mögliche Standorte sind Hafenstraße am Ruderverein, Radweg nördlich S-Bahnbrücke, Havelradweg nördlich Brücke Nieder Neuendorf, Landzunge Nieder Neuendorf, Uferpromenade. Zusätzlich zu den Beschaffungskosten fallen Kosten für den Einbau inklusive Verankerung mit Fundamenten und je nach Standort für einen ergänzenden Papierkorb an.

    geplante Kosten: 4.500 €

  • 27 - Aufstellen von Hinweistafeln zur Problematik von Wildvogelfütterungen

    Aufstellen einer Informationstafel am Parkplatz an der Badestelle in Nieder Neuendorf - und ggf. an anderen passenden Orten - wo auf die Problematik des Fütterns mit Brot hingewiesen wird.
    Auf dem Parkplatz in Nieder Neuendorf ist täglich zu beobachten, wie Jung und Alt die Wasservögel mit Brot füttern. Was da gut gemeint ist, ist leider nicht gut gemacht!
    Die Wasservögel brauchen unser Brot nicht, sie finden ausreichend eigene Nahrung - es schadet ihnen sogar. Es enthält viele Kohlenhydrate und erfordert wenig Anstrengung, ist stark gesalzen und relativ einseitig. Die Vögel bekommen Nährstoffmangel und werden schneller krank. Auch haben Sie kein Sättigungsgefühl und fressen, solange sie gefüttert werden - mit der Folge, dass die Wildtierrettung regelmäßig Schwäne mit verstopftem Schlung einschläfern muss.
    Und Brotreste im Wasser sorgen für mehr Algen und Bakterien. Durch die schlechtere Wasserqualität überleben weniger Krebse und Fische, welche wiederum die eigentliche Nahrung der Wasservögel darstellen. Wenn wir Enten füttern, fördern wir also einen Teufelskreis, der ihnen ihre natürliche Nahrungsquelle wegnimmt.
    Wer füttern möchte, der füttert die Wasservögel mit Getreide, Eicheln und Obststücken. Auch spezielles Wassergeflügelfutter bietet sich an. Das Futter sollte immer klein geschnitten und frisch sein.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Mit dem Beschluss über die Ordnungsbehördliche Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung vom 09.02.2021 (BV0004/2021) stellt sich die Aufgabe, die bestehenden Hinweise auf den Schildern an Grünflächen, Spielplätzen etc. zu prüfen und ggf. zu aktualisieren. In diesem Zusammenhang kann an fünf geeigneten Standorten eine ergänzende Hinweistafel (analog Bienenlehrpfad in Nieder Neuendorf) aufgestellt werden.

    geplante Kosten: 7.500 €

  • 27.1 - Aufstellen von Hinweistafeln zur Problematik von Wildvogelfütterungen

    An einschlägigen Stellen, z.B. Landzunge (Nieder Neuendorf), Hennigsdorf Hafen, Havelauen, hinter Bombardier, Rundweg vor der Brücke und an den öffentlichen Stegen Aufklärungsschilder zum Thema: Warum sollten bitte die Wasservögel nicht mit Backwaren gefüttert werden. Zusätzlich könnten Informationsbroschüren in öffentlichen Einrichtungen ausgelegt und das Thema ein Projekt (evtl. auch als Video auf der Hennigsdorfer Homepage) in Kindertagesstätten, Schulen, Horten und/ oder im Conni werden. Leider ist nicht immer gut gemeint auch gut gemacht. Das unsachgemäße füttern unserer gefiederten Freunde ist für sie sowie das Hennigsdorfer Gewässer nicht gesund und kann ihnen erheblich schaden.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Mit dem Beschluss über die Ordnungsbehördliche Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung vom 09.02.2021 (BV0004/2021) stellt sich die Aufgabe, die bestehenden Hinweise auf den Schildern an Grünflächen, Spielplätzen etc. zu prüfen und ggf. zu aktualisieren. In diesem Zusammenhang kann an fünf geeigneten Standorten eine ergänzende Hinweistafel (analog Bienenlehrpfad in Nieder Neuendorf) aufgestellt werden.

    geplante Kosten: 7.500 €

  • 28 - Anpflanzen von Frühjahrsblühern an der Dorfstraße

    Da Blumenkästen an den Laternen in Nieder Neuendorf ja immer wieder abgelehnt werden, weil nirgendwo anders auf der Welt, aber bei uns, sich die Radfahrer den Kopf an den Ampeln stoßen :-) .....eine Alternative: stehende Blumenkübel auf den Grünstreifen zwischen Straße (Dorfstraße) und Fahrbahn.... auch eine direkte Bepflanzung der Grünstreifen beidseitig zur Brücke Nieder Neuendorf wäre eine Kopfstoßfreie Variante.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Die benannten Flächen in der Dorfstraße befinden sich in der Straßenbaulast des Landesbetriebes Straßenwesen, so dass das Aufstellen von Blumenkübeln und anderen Gegenständen dort nicht möglich ist. Da sich die Stadt aber um die Halte- und Pflegemaßnahmen der Flächen kümmert, ist jedoch das Stecken von Blumenzwiebeln (Frühjahrsblühern) denkbar.

    geplante Kosten: 6.000 €

  • 28.1 - Anpflanzen von Frühjahrsblühern an der Dorfstraße

    An der Spandauer Allee von der Tankstelle bis Nieder Neuendorf Brücke entlang des Grabens (Fuß- und Radweg) Frühlingsblüher einpflanzen.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Der Graben seitlich des Fuß- und Radweges wird vom Wasser- und Bodenverband »Schnelle Havel« gepflegt und unterhalten, sodass die Stadt Hennigsdorf dort keinen Einfluss auf die Maßnahmen hat. Erfahrungsgemäß wird dort im Frühjahr gemäht, was eine Etablierung von Frühjahrsblühern nicht ermöglicht. Nach Rücksprache mit der Einreicherin wird der Vorschlag aber nach Nieder Neuendorf (siehe Vorschlag 126) verlegt, dort ist eine Anpflanzung von Frühblühern möglich.

    geplante Kosten: 6.000 €

  • 29 - Überdachung von Sitzgelegenheiten am Wasser

    Hennigsdorf hat vieles, aber nur wenige bis keine überdachten Sitzgelegenheiten.
    Dabei würden diese dafür Sorgen, dass auch bei Regen mal die schöne Aussicht am Biotop, Hafen und der Strandpromenade auf das Wasser genutzt werden kann. Durch die Überdachung wären sie langlebiger gegenüber Verwitterung und mit zusätzlichen Mülleimern würden diese auch sauber gehalten werden.
    Dies ist eine Gewinneridee aus einer online Umfrage mit 723 Teilnehmern aus Hennigsdorf.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Grundsätzlich besteht in der Stadt Hennigsdorf ein Parkbankkonzept. Im Rahmen des Beschlusses BV0033/2017 wurde unter anderem beschlossen, dass 10 zusätzliche Bänke am Ortsrand aufgestellt werden sollen und weitere Bänke im Rahmen von laufenden Baumaßnahmen (Straßen, Plätze, Grünflächen, Bushaltestellen etc.) errichtet werden. Zusätzliche Bänke im Hafenbereich waren nicht Gegenstand des Beschlusses. Die noch freien Flächen am Hafen werden derzeit durch die Stadt vermarktet. Im öffentlichen Bereich befinden sich insgesamt 15 Bänke und eine Sitzgruppe in diesem Bereich.

    Nach Änderungsantrag in der Stadtverordnetenversammlung am 15. Juni 2021 wird dieser Vorschlag zur Abstimmung gestellt.

    geplante Kosten: 6.000 €

  • 30 - Kampagne für Blüh-Patenschaften vor der eigenen Haustür

    Viele Hennigsdorfer sind traurig über ungenutzte Randstreifen vor ihren
    Grundstücken. Da diese öffentliches Land sind, ist es Ihnen bisher nicht
    erlaubt, hier für buntes Blühen zu sorgen. Daher hier mein Vorschlag:
    Anwohner können sich unter Angabe der gewünschten Fläche um eine
    Blüh-Patenschaft bewerben. Sollte die Bewerbung akzeptiert werden,
    bekommen sie Blumenzwiebeln und/oder Saatmischungen zur Verfügung
    gestellt, welche aus dem dafür vorgesehenen Budget des Bürgerhaushaltes
    gekauft wurden.
    Bedingung: Der Blühstreifen muss sich in Hennigsdorf befinden. Der Pate
    übernimmt die Pflege des Randstreifens. Dazu gehört dann auch einmal
    jährlich zu mähen, um eine Verbuschung zu verhindern.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Es wird gerade ein Vertragswerk für Patenschaften von Blühwiesen oder auch anderen Grünflächen erarbeitet. Die Umsetzung soll bereits in diesem Jahr beginnen. Um dieses Projekt weiter bekannt zu machen und Blumenzwiebeln sowie Blühmischungen zur Verfügung zu stellen, wird dieser Vorschlag zur Abstimmung gestellt.

    geplante Kosten: 3.000 €

  • 31 - Verteilaktion von Samentütchen für insektenfreundliche Blumen

    Samentütchen für insektenfreundliche Blumen mit Anleitungszettel. Es könnten Samentütchen (eventuell für Pflanzen, welche besonders gut auf dem Balkon gedeihen) für die Aussaat von insektenfreundlichen Blumen und Gräsern zusammen mit einem Infoblatt, welches Pflanzhinweise und andere Tipps für Anpflanzungen (auch von Obst und Gemüse) auf dem Balkon enthält, verschenkt werden. Diese Samentütchen könnten als Wurfsendung per Post an alle Hennigsdorfer verteilt werden oder im Rathaus/in der Stadtinformation ausliegen.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Eine Verteilung von Samentütchen mit Pflanzhinweisen ist über das Rathaus möglich. Zusätzlich werden diese auf zwei zentralen Veranstaltungen der Stadt verteilt. Eine Wurfsendung per Post wird aus Kostengründen nicht empfohlen.

    geplante Kosten: 3.900 €

  • 32 - Nachpflanzung von Blumen im Hennigsdorfer Zentrum

    Auf der Strecke Havelplatz, Havelpassage, Postplatz sind die Beete ganz schön in die Jahre gekommen und ausgedünnt. Es wäre schön, wenn die Beete dichter bepflanzt wären und das Stadtzentrum wieder blüht. Auch für Insekten und Vögel wäre das schön.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Auf etwa 85 m² Beetfläche sind derzeit Leerstellen, die einer Nachpflanzung bedürfen. Seit der Neuanlage der Flächen 2010 haben Alterungsprozesse, Konkurrenzverhalten der Pflanzen, Fehlnutzungen (Betreten) zu einer Ausdünnung der Vielfalt geführt. Im Interesse sowohl der optischen Attraktivität als auch der ökologisch wertvollen Artenvielfalt sind passende Ergänzungen sehr zu begrüßen. Voraussetzung für die Nachpflanzung ist jedoch die Sanierung der Bewässerungsanlage in diesem Jahr (insbesondere Beete westlich der Schaltung), einschließlich vorbereitender Umpflanzungen im Herbst 2021.

    geplante Kosten: 9.000 €

  • 33 - Anlegen von Blühinseln in Nieder Neuendorf

    Ich schlage die Anlage einen Blumenwiese für Wildbienen auf dem Dreieck am Ende der Dorfstraße zwischen Spandauer Landstraße und Oberjägerweg vor. Die Fläche, weil ständig vom Straßenverkehr umgeben, kann kaum anders genutzt werden. Die stark frequentierte Lage bietet zudem eine gute Möglichkeit eine Vorbildwirkung für die Umwandlung nur grüner Mähwiesen in artenreiche Blumenwiesen zu entwickeln. Die zukünftige Pflege beschränkt sich auf eine einmalige Mahd im Jahr. Bei Annahme des Vorschlags sollten regional angepasste Saatmischungen z.B. von Dipl. Biol. Bern Dittrich und Dr. Paul Westrich genutzt werden.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Generell ist das künstliche Anlegen von heimischen Wildblumen-wiesen sehr energie- und kostenaufwendig und gleichzeitig wenig erfolgreich. Das Abtragen der vorhandenen Vegetationsschicht zum erforderlichen Ausmagern der Fläche führt dazu, dass in die langjährig ungestörte Bodenstruktur erneut eingegriffen wird, die Fläche lange offenbleibt und der Erosion freigegeben ist. Der vorgeschlagene Standort besitzt bereits wertvolle Strukturen (Brut-, Nist- und Lebensstätten für erdbrütende Insekten) besitzt, die weiter gefördert und nicht zerstört werden dürfen. Es gilt § 39 BNatSchG (1) Punkt 1und 3. Bereits jetzt wird die Fläche zur Förderung der natürlichen Blühwiesenentwicklung nur zweimal jährlich gemäht. Anstelle eines bodenschädigenden Eingriffs wird die Entwicklung der Flächen durch anhaltende extensive Pflege bevorzugt. Dennoch ist es vorstellbar, durch das Anlegen reiner heimischer Blühinseln punktuell Initiale zu schaffen, die die Ausbreitung der Nahrung bietenden Kräuter befördern.

    geplante Kosten: 1.500 €

  • 34 - Durchführung eines Quiz zur Mülltrennung

    Quiz zur Mülltrennung für alle Haushalte in Hennigsdorf ggf. auch zwei, getrennt für Kinder und Erwachsene. Bei Abgabe z.B. in der Stadtinformation einen Teilnehmerpreis (z.B. eine Zahnbürste ohne Plastik o.ä.), dann aus dem Budget entsprechende Plätze z.B. 3-10 prämiert der Teilnehmer mit den meisten richtigen Antworten bzw. Auslosung bei Gleichstand. Nachhaltigkeitssets in unterschiedlichen Preisklassen.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    In der Stadtinformation sowie auch online über die Website der Stadt Hennigsdorf wird die Möglichkeit bereitgestellt, an einem Quiz (mit regionalem Bezug) teilzunehmen. Die Quizteilnahme wird im Rahmen einer kleinen Nachhaltigkeitsaktion beworben (z. B. zum 7. März »Tag der Mülltrennung«) und durchgeführt. Die zu gewinnenden nachhaltigen und umweltfreundlichen Preise werden durch die Stadt (in Zusammenarbeit mit regionalen Händlern) bereitgestellt. Es wird eine Zusammenarbeit mit regionalen Wertstoffhöfen, Entsorgern etc. angestrebt.

  • 35 - Nachpflanzungen von Obstgehölzen im Stadtgebiet

    Hiermit möchte ich Sie auf eine Möglichkeit aufmerksam machen, die zu einem nachhaltigen und gesunden, wie auch sozialem Miteinander förderliche Akzente für die Zukunft unserer kleinen hübschen Stadt Hennigsdorf beitragen könnte und diese als Nebeneffekt auch noch krisensicher und klimaneutral umgestalten kann.
    Anliegen:
    Erschaffen von Orten der essbaren Vielfalt - einer essbare Stadtkultur.
    Bei Neu- oder Umbegrünungsmaßnahmen statt Ziersträucher und Laub-/Nadelbäume, an geeigneten Stellen Obststräucher und Obstbäume zu pflanzen und Hochbeete (im Wohngebiet und an zentralen Orten, wie z.B. dem Bahnhof Hennigsdorf) anzulegen, die dem Stadtbild ein blühendes buntes Aussehen verleihen und eine "Essbare Stadtkultur" schaffen, die zu einer gesunden Ernährung beiträgt (regional und saisonal).
    Die Bepflanzung soll ein Bewusstsein erschaffen, dass immer regional und saisonal frische, gesunde Ernährung zur Verfügung steht und stellt darüber hinaus eine Lebensmittel-Quelle auch bei möglichen Lieferengpässen durch Krisen dar und wirkt klimaneutral (Reduzierung von Treibhausgasen durch Transportwege).
    Obst-Sträucher und Obst-Bäume ließen sich auch in die Forste integrieren, die in Hennigsdorf gelegen sind oder an Hennigsdorf angrenzen.
    Eine Neu-/Austausch-Bepflanzung von Obststräuchern und Obstbäumen wäre ein erster Schritt in diese Richtung, in den anliegenden Quellen werden noch weitere Möglichkeiten gezeigt und benannt, wie die "Essbare Stadtkultur" in anderen Städten bereits zur Wirklichkeit geworden ist.
    Kostenreduzierung:
    Die frischen Lebensmittel laden zum Verzehr an und reduzieren den Konsum an ungesunder Ernährung, eine Sekundärwirkung der essbaren Stadtkultur, die Kosten im Gesundheitswesen und auch in weiteren Sozial- und Pflegekassen eine reduzierende Wirkung entfaltet. Die Pflege der Sträucher, Bäume und Hochbeete verursacht dahingegen geringe Kosten.
    Nutzen:
    Zudem wird mit einer "Essbaren Stadtkultur" auch Tourismusangezogen, wie das bereits in anderen Städte, die Vorreiterin der essbaren Begrünung ihrer Innenstädte sind, zu beobachten ist. Der erzielte "Mehr-"Umsatz übersteigt in manchen Städten ein Vielfaches der ein gesetzen Haushaltsmittel (s. hierzu z.B. die englische Stadt Todmorden).
    Quellen:
    https://www.landwirtschaft.de/landwirtschaft-erleben/landwirtschaft-hautnah/in-der-stadt/lebensmittelproduktion-in-der-stadt
    https://utopia.de/die-essbare-stadt-andernach-15197/
    https://speiseraeume.de/10-jahre-essbares-todmorden-evaluation/
    -http://essbare-stadt-tuebingen.de/beispiel-seite/beispiel-fuer-eine-essbare-stadt-todmorden-in-england/
    https://www.youtube.com/watch?v=rZExCpdHzrE
    https://essbare-stadt.de/wp/links-2/
    https://use.metropolis.org/case-studies/andernach-the-edible-city

    Kurze Vorstellung des Themas über einen Zeitungsbeitrags bei der Zeit. Dies auch als Beispiel dafür, welche Entwicklungen anderenorts mit dem Konzept "essbare Städte" bereits existieren und erfolgreich umgesetzt wurden:
    https://www.zeit.de/2013/36/urban-gardening-essbare-stadt?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F
    Oder ein wissenschaftliche Evaluierung von Begrünungsstrategien als systematische Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen der Urbanisierung durch das Leibnitz Institut für ökologische Raumentwicklung:
    https://www.ioer.de/projekte/essbare-staedte/

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Es gab und gibt in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Versuche essbare Pflanzen in Grünflächen zu integrieren, z. B. Stachelbeeren Nähe Grundschule Nord, Obstbäume Grünanger Nieder Neuendorf, Duftgarten mit Kräutern am mittleren Hochhaus im Zentrum, Hochbeete im Albert-Schweitzer-Viertel (HWB), Beerenbeet hinter EDEKA. Leider fanden diese Angebote bislang wenig Beachtung bei den Bürgern. Allerdings können diese Standorte durch Nachpflanzungen aufgewertet und aktiviert werden. Gehölzpflanzungen können im Rahmen städtischer Pflege unterhalten werden. Für Standorte mit Kräuter und Gemüseangeboten im Sinne des Themas einer essbaren Stadt wäre jedoch die Bildung einer Interessengemeinschaft aus Bürgern, die das Projekt federführend betreut und Pflegepatenschaften übernimmt, notwendig. Eventuell ist in diesem Zusammenhang auch die Zusammenarbeit der Interessengemeinschaft mit der PuR zur Steuerung des Projektes denkbar. Es bestehen aus der Erfahrung heraus jedoch Bedenken hinsichtlich Vandalismus sowie die Gefahr der Verunreinigung durch Fäkalien.

    geplante Kosten: 10.000 €

  • 36 - Bienen-und insektenfreundliche Pflanzen an Spandauer Allee pflanzen

    Mehr Natur am Straßenrand mit bienen- und insektenfreundlichen, einheimischen Pflanzen, an geeigneten Stellen. Zum Beispiel in Form einer Wandbegrünung an der Spandauer Landstraße 38-40. Dies wäre ein weiterer Beitrag zum Erhalt des Artenschutzes heimischer Tiere und deren Lebensraum sowie eine Verbesserung des Mikroklimas für Mensch und Tier. Ein weiterer Vorteil wäre eine Absorption von Staubteilchen der stark verkehrsbelasteten Straße. Gleichzeitig wird eine Verringerung der Lärm- und Abgasbelastung für Mensch und Tier erreicht. Auf natürliche und einfache Weise kann dem belasteten Ökokreislauf positiv Rechnung getragen werden, vor allem auch den vielen Geh- und Radwegnutzern.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Gemäß Festsetzung im Bebauungsplan Nummer 26 wurde die Schallschutzwand im Bereich Spandauer Landstraße 38-40 aus städtebaulichen Gründen als verputzte Mauer hergestellt. Einer Wandbegrünung kann aufgrund der Mauerkonstruktion (Putz) nicht zugestimmt werden. Pflanzungen im Grünstreifen zwischen Mauer und Gehweg sind aufgrund der vorliegenden Bestandsmedien (Fernwärme) nur bedingt möglich. Eine Bepflanzung mit heimischen Sträuchern (vier Strauchgruppen) ist denkbar.

    geplante Kosten: 1.500 €

  • 37 - 100 Hennigsdorf-Fahnen für Hennigsdorf

    Analog zu den vorherigen Gewinnern "100 Bienenbäume für Hennigsdorf" und Fahne mit dem Stadtwappen für das alte Rathaus, schlage ich die Aktion "100 Fahnen für Hennigsdorf" vor. Hierbei kann sich jede Hennigsdorferin und jeder Hennigsdorfer für jeweils eine Fahne und den entsprechenden Halter bewerben. Die Gewinner können bspw. zwischen einer Hennigsdorfer-, einer Brandenburger-, einer Deutschland-, oder einer Europaflagge wählen. Zudem können diese sich wahlweise eine Fahnenmast oder einen Masten zur Schrägmontage an der Fassade aussuchen. Die Fahne und der entsprechende Mast müssen dann in Hennigsdorf aufgestellt werden.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Das Aufstellen von 100 Fahnenmasten auf privaten Grundstücken ist grundsätzlich möglich. Den Einbau und das Aufstellen müssen die Besitzer eigenständig durchführen. Die Fahnenmasten und eine Hennigsdorf-Fahne werden über ein Bewerbungsverfahren verlost.

    geplante Kosten: 13.000 €

  • 38 - Umsetzen einer Werbekampagne für das Ordnungsamt

    Für mehr Verständnis und Akzeptanz des Ordnungsamtes, Anschaffung einer mobilen Werbe-einheit / Infomobil oder ähnliches. Das Ordnungsamt sollte sich offener zeigen, Tätigkeitsfelder darstellen und ggf. für sich werben.

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Für mehr Verständnis und Akzeptanz des Ordnungsamtes ist es möglich eine Werbekampagne durchzuführen. Diese beinhaltet verschiedene Maßnahmen wie eine Plakatkampagne, Informationsmaterialien und einen kurzen Imagefilm mit der Darstellung der Tätigkeitsfelder.

    geplante Kosten: 20.000 €

  • 39 - Umsetzen einer Kampagne gegen Fremdenfeindlichkeit

    Die Stadt Hennigsdorf könnte aufrufen, Ideen und Vorschläge einzureichen, welche mithelfen die zunehmende Fremdenfeindlichkeit einzudämmen und Zeichen dagegen zu setzten. Es könnte ein Motto gefunden werden, welches überall in Hennigsdorf publiziert werden könnte (z.B. Banner an öffentlichen Gebäuden). In einer öffentlichen Präsentation könnten die Ergebnisse in Zusammenhang mit einem Bürgerfest vorgestellt werden!

    Prüfergebnis der Stadt Hennigsdorf

    Der Vorschlag steht zur Abstimmung.

    Dies kann im Rahmen des Bürgerhaushalts umgesetzt werden. Um ein nachhaltiges Zeichen zu setzen und große Aufmerksamkeit zu erzielen, sollten außergewöhnliche Werbemaßnahmen genutzt werden (z. B. Kreideaktion). Um der Kampagne ein Gesicht zu geben könnten Menschen interviewt werden. Das Ganze sollte einen einprägsamen Slogan erhalten und in Zusammenarbeit mit dem Hennigsdorfer Aktionsbündnis HALT erfolgen.

    geplante Kosten: 10.000 €