Inhalt
A1B1C1D1E1F1G1H1I1J1K1L1M1N1O1P1Q1R1S1T1U1V1W1X1Y1Z1Alle

Grundsteuer (Steuerbescheid)

Es gibt in Hennigsdorf zwei Arten von Grundsteuern:
Grundsteuer A (wirtschaftliche Einheit des Land- und forstwirtschaftlichen Vermögens)
Grundsteuer B (wirtschaftliche Einheit des Grundvermögens)


Rechtsgrundlage für die Festsetzung der Grundsteuer ist das Grundsteuergesetz (GrStG). Die Veranlagung zur Grundsteuer durch die Stadt Hennigsdorf erfolgt aufgrund des jeweiligen Grundsteuermessbescheides, der vom Finanzamt erstellt wird.

Die Besteuerungsgrundlage ist der Grundsteuermessbescheid, der aus dem Einheitswert der wirtschaftlichen Einheit abgeleitet wird. Die Ermittlung des Einheitswertes und die Festsetzung des Grundsteuermessbescheides erfolgen durch das Finanzamt. Der Grundsteuermessbetrag multipliziert mit dem jeweils maßgebenden Hebesatz der Stadt Hennigsdorf ergibt die jährlich zu zahlende Grundsteuer. Der Hebesatz wird von der Stadt eigenverantwortlich festgelegt und mit der Haushaltssatzung in jedem Jahr durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Zur Zeit betragen die Hebesätze für die Grundsteuer A 230 v. H. (%) und für die Grundsteuer B 410 v. H. (%).

 

Wann wird die Grundsteuer fällig?

Die Grundsteuer wird grundsätzlich je zu einem Viertel des Jahresbetrages am 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. fällig. Sie kann auf Antrag auch am 01.07. in einer Summe gezahlt werden.