Bürgermeisterwahl: Fragen und Antworten

Bürgermeisterwahl: Fragen und Antworten

Am 24. September 2017 sind Sie aufgerufen, neben der Bundestagswahl auch einen neuen Bürgermeister zu wählen.

Hier haben wir Ihnen in Form einer FAQ-Liste die wichitgsten Informationen zusammengetragen. Diese Liste wird stetig aktualisiert und erweitert.

Haben Sie Fragen zur Wahl? Schreiben Sie uns eine E-Mail an wahlen@hennigsdorf.de, vielleicht können wir bei der Beantwortung weiterhelfen.

 

  • Am 24. September 2017 wird die neue Bürgermeisterin oder der neue Bürgermeister für acht Jahre gewählt.

    Der Tag der Wahl des neuen Stadtoberhauptes für Hennigsdorf fällt mit dem Tag der Wahl des 19. Deutschen Bundestages zusammen. Der Deutsche Bundestag ist die Volksvertretung der Bundesrepublik Deutschland und als maßgebliches Gesetzgebungsgremium ihr wichtigstes Organ. Er besteht aus Abgeordneten des deutschen Volkes, die in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl auf vier Jahre gewählt werden. Der Bundestag hat seinen Sitz in Berlin, im sogenannten Reichstagsgebäude im Zentrum der Hauptstadt.

  • Für die Bürgermeisterwahl gehen drei Kandidaten in das Rennen. Es sind Thomas Günther (SPD), Ursel Degner (Linke) und Dietmar Buchberger (AfD).

    Kandidaten für die Bürgermeisterwahl

    Für die Bürgermeisterwahl am 24.09.2017 in Hennigsdorf hat der Wahlausschuss am 24.07.2017 folgende Wahlvorschläge zugelassen:

     

    Thomas Günther
    Geburtsjahr 1967
    Mitglied des Landtages Brandenburg
    Feldstraße 66
    Hennigsdorf
    Sozialdemokratische Partei Deutschlands
    SPD
    Ursel Degner
    Geburtsjahr 1953
    Diplomlehrerin für Deutsche Sprache u. Literatur und Geschichte
    Forststraße 44
    Hennigsdorf
    Die Linke
    Dr. Dietmar Buchberger
    Geburtsjahr 1957
    Arzt
    Dorfstraße 64a
    Hennigsdorf

    Alternative für Deutschland
    AfD

    Öffentliche Bekanntmachung

     

    Bei der Bundestagswahl werden die künftigen Abgeordneten des Bundestages für einen Zeitraum von vier Jahren gewählt. Die letzte Wahl fand 2013 statt. Im Bundestag sind Abgeordnete der gleichen Partei in einer Fraktion zusammengeschlossen. Weitere Fragen zur Bundestagswahl finden Sie hier.

     

     

  • Den  Bürgermeister dürfen alle Deutschen und EU-Bürger wählen, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben und in Hennigsdorf ihren ständigen Wohnsitz haben.

    Den Bundestag dürfen nur deutsche Staatsbürger ab 18 Jahren wählen, die mindestens drei Monate vor dem Wahltag in der Bundesrepublik Deutschland einen Wohnsitz haben. Auch Deutsche, die im Ausland leben können unter bestimmten Voraussetzungen wahlberechtigt sein. Danach sind Auslandsdeutsche wahlberechtigt, die nach Vollendung des 14. Lebensjahres mindestens drei Monate ununterbrochen in Deutschland gelebt haben und seit dem Wegzug nicht mehr als 25 Jahre vergangen sind. EU-Bürger und weitere Ausländer sowie Minderjährige sind also von der Wahl ausgeschlossen.

 

 

  • Mit der Wahlbenachrichtigung werden Wahlberechtigte darüber informiert, dass sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind. Die Benachrichtigung enthält beispielsweise Angaben

    • zum Wahltag,
    • zur Wahlzeit,
    • zum Ort des Wahlraumes und
    • ob dieser barrierefrei erreichbar ist sowie
    • zur Möglichkeit der Beantragung eines Wahlscheins mit Briefwahlunterlagen.

    Wahlberechtigte können zunächst nur im genannten Wahlraum wählen. Auf Antrag können sie jedoch einen Wahlschein erhalten, der ihnen die Möglichkeit zur Briefwahl oder das Aufsuchen eines anderen Wahlraumes ihres Wahlkreises gibt.

    Die Wahlbenachrichtigungen erhalten Sie etwa 4 bis 6 Wochen vor der Wahl per Post.

  • Bis zum 28. August 2017 werden die Wahlbenachrichtigungskarten zugestellt. Wenn Sie bis drei Wochen vor der Wahl keine Wahlbenachrichtigung bekommen haben, setzen Sie sich am besten mit dem zuständigen Wahlamt in der Stadtverwaltung Hennigsdorf in Verbindung. Möglicherweise sind Sie nicht oder mit falschen Angaben in das Wählerverzeichnis eingetragen.

  • Ja. Die Wahlbenachrichtigung ist nicht zwingend notwendig. Es reicht auch, wenn Sie sich im Wahllokal mit einem Personalausweis oder einem Reisepass ausweisen. Wichtig ist nur, dass Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind.

  • Im Wahlgebiet Hennigsdorf befinden sich 22 Wahllokale, welche über einen barrierefreien Zugang verfügen.

  • Klar. Die Unterlagen können Sie entweder persönlich im Wahlamt abholen oder beantragen. Dann werden sie Ihnen zugeschickt. In der Regel ist das nur schriftlich (per Mail, Fax oder Brief) oder online möglich, nicht telefonisch. Die dazu nötigen Angaben finden Sie auf den Wahlbenachrichtigungen, die ab
    22. August 2017 verschickt werden. Möglich ist auch die Briefwahl vor Ort im Rathaus ab 04. September 2017. Sie können direkt im Bürgerbüro Briefwahlunterlagen beantragen und sofort ausfüllen. Das ist möglich bis Freitag 18.00 Uhr vor dem Wahltag

    Ansonsten gilt: Die Unterlagen müssen spätestens bis zum 24. September um 18 Uhr beim Wahlamt vorliegen

 

 

  • Für die Wahl des Bürgermeisters haben Sie eine Stimme.

    Fragen und Antworten zur Bundestagswahl finden Sie hier.

  • Dadurch, dass nicht nur der Bürgermeister sondern auch der Bundestag neu gewählt wird, müssen zwei Stimmzettel ausgefüllt werden.

  • Der Stimmzettel für die Wahl der Bürgermeisters dieht wie folgt aus:

     

    Fragen und Antworten zur Bundestagswahl finden Sie hier.

  • Zunächst muss die Bundestagswahl  ausgezählt werden.

    Erst im Anschluss darf mit dem Auszählen der Stimmzettel für die Bürgermeisterwahl  begonnen werden. Die telefonischen Schnellmeldungen aus den Wahllokalen werden von der Wahlleitung direkt in die Wahlsoftware eingegeben und sofort auf der Internetseite der Stadt Hennigsdorf hochgeladen, sodass die vorläufigen Ergebnisse ab 19.00 Uhr recherchierbar sind.

  • Ab dem 3. Februar 2018 übernimmt der neu gewählte Bürgermeister das Amt. Bis dahin führt der amtierende Bürgermeister Andreas Schulz die Geschäfte.