Inhalt

Umfrage zu den Buslinien

Datum: 18.03.2021

Umfrage zu den Buslinien

Mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom Juni 2020 (BV0043/2020) wurde die Stadtverwaltung Hennigsdorf beauftragt, eine Defizit- und Bedarfsanalyse für die Buslinienverbindungen innerhalb des Stadtgebietes erstellen zu lassen. Mit der konzeptionellen Bearbeitung wurde das Planungsbüro SPV Spreeplan Verkehr GmbH aus Berlin beauftragt.

Bestandteil dieser Analyse ist auch eine Bürgerbefragung. Dazu erhalten ab dem 23. März 2021 3.000 Hennigsdorfer Haushalte, die per Zufallsstichprobe ermittelt werden, mit der Post einen Fragebogen. Die Teilnahme kann über diesen Fragebogen erfolgen oder über eine digital eingerichtete Internetseite. Hierfür ist ein Zugangscode erforderlich, welcher dem Anschreiben zu entnehmen ist.

Bei der Umfrage werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, ihre Wege vor der Corona-Pandemie, also aus dem Jahr 2019, zu beschreiben. Dabei ist es unerheblich, ob der Busverkehr/ÖPNV häufig, wenig oder nicht genutzt wurde.
Das Ausfüllen des Fragebogens kostet maximal zehn Minuten Zeit. Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig und kostenfrei. Um die Rücksendung der Fragebögen wird bis Freitag, den 9. April gebeten, ein Rücksendeumschlag ist dem Schreiben beigefügt.

Ziel der Befragung ist es u.a. die Inanspruchnahme der Busangebote zu analysieren und Umsteigebeziehungen zwischen den Buslinienverbindungen zu ermitteln. Im Ergebnis der Defizit- und Bedarfsanalyse sollen Maßnahmen zur Verbesserung des Busverkehrsangebots definiert werden.