Inhalt

Dorfidyll – Industriestadt – Lebensort

Die neue Dauerausstellung „Dorfidyll – Industriestadt – Lebensort“ lädt die Besucher dazu ein, die Geschichte der Stadt Hennigsdorf zu erleben, die sich durch die dauerhafte Ansiedlung der Industrie tiefgreifend gewandelt hat.

Erfahren Sie etwas über das dörfliche Leben der vorindustriellen Zeit, den Aufbruch in die Moderne, unterbrochen durch Kriege und Krisen, Hennigsdorfs Zeit im Nationalsozialismus, das Schicksal der Zwangsarbeiter, den Alltag im Dritten Reich und über den schweren Neubeginn nach dem Zweiten Weltkrieg. Beschäftigen Sie sich mit der Entwicklung der Stadt zwischen 1949 und 1989, dem Volksaufstand am 17. Juni 1953, der Grenzsituation Hennigsdorfs und der Umbruchszeit nach der Wiedervereinigung.

Wir haben für Sie geöffnet. BITTE BEACHTEN SIE: Nach der aktuellen Eindämmungsverordnung ist der Besuch der Ausstellung nach dem 2G-Modell möglich. Zutritt erhalten geimpfte und genesene Personen und Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr. Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr und Personen, für die aus gesundheitlichen Gründen keine Impfung möglich ist (Nachweis durch Attest) müssen einen auf sie ausgestellten aktuellen Testnachweis vorlegen und durchgehend eine FFP2-Maske tragen. Beim Besuch müssen Sie Ihre Daten zur Kontaktnachverfolgung hinterlassen. Diese werden nur im Bedarfsfall ausgewertet und automatisch nach 28 Tagen gelöscht. Des Weiteren ist in den Räumen Maskenpflicht. Mehr Infos zur aktuellen Corona-Lage gibt es hier.

 

Seien Sie gespannt auf eine lebendige und moderne Ausstellung, in der sowohl klassische Texte und Objekte in Vitrinen zu finden sind, aber auch Überraschendes darauf wartet, von Ihnen entdeckt zu werden.

Eintritt und Anfahrt

Der Eintritt ist frei!