12 000 Besucher am Grenzturm in Nieder Neuendorf

12 000 Besucher am Grenzturm in Nieder Neuendorf

12 000 Besucher am Grenzturm in Nieder Neuendorf

Vor gut einer Woche schloss der Grenzturm in Nieder Neuendorf für dieses Jahr seine Pforten. Das Interesse in- und ausländischer Besucher war dabei auch in diesem Jahr ungebrochen. Rund 12200 Besucher informierten sich über die Grenzsicherungsanlagen, den Alltag im Schatten der Mauer oder die Versuche von Menschen den Todesstreifen zu überwinden. Allein am letzten Öffnungstag – den 3. Oktober besuchten noch einmal 129 Interessierte den Turm.
Neben geschichtsinteressierten Gästen, die gezielt zum Grenzturm kommen, entscheiden sich viele Radler auf dem Radfernweg Berlin-Kopenhagen spontan für einen Besuch. Zunehmend sind es internationale Touristen. In diesem Jahr waren Gäste aus Arizona, Schweden und Kasachstan dabei, außerdem gab es viel Interesse bei Touristen aus der Region und aus Süddeutschland.

Vor dem Hintergrund der vielen ausländischen Touristen wurde in diesem Jahr erstmals kostenlos ein Audioguide auf Deutsch und auf Englisch angeboten. Das Angebot wurde gut und gern angenommen. Die Winterpause wird nun auch für kleine Reparaturen und Instandsetzungsarbeiten genutzt. So sind einige der Vitrinen in die Jahre gekommen und werden ausgetauscht.
Ab April 2018 ist der Grenzturm wieder zu besichtigen.