Wieder Vereint - 30 Jahre Grenzöffnung in Hennigsdorf 

Wieder Vereint - 30 Jahre Grenzöffnung in Hennigsdorf 

Wieder Vereint - 30 Jahre Grenzöffnung in Hennigsdorf 

Öffentliche Eröffnung einer Fotoausstellung durch den Bürgermeister

Der 13. Januar 1990 wird vielen Hennigsdorfern in besonderer Erinnerung bleiben.  An diesem kühlen Wintertag warteten Tausende in Ost und West auf die langersehnte Grenzöffnung zwischen Stolpe-Süd und Berlin-Heiligensee.

Aus Anlass des 30. Jahrestages dieser Grenzöffnung findet am Montag, den 13. Januar 2020 um 18. 00 Uhr im Bürgerhaus “Alte Feuerwache“ die Eröffnung der Fotoausstellung „WIEDER VEREINT – 30 Jahre Grenzöffnung in Hennigsdorf“ durch den Bürgermeister, Thomas Günther statt.

In der Ausstellung werden die privaten Fotos, Bilder und Filmsequenzen von Hennigsdorfer und Reinickendorfer Bürgern gezeigt. Es sind die persönlichen Eindrücke und Momentaufnahmen von diesem historischen Augenblick.
Teil der Vernissage ist eine Gesprächsrunde mit damaligen Protagonisten wie dem früheren Reinickendorfer Bürgermeister, dem damaligen Vorsitzenden des Rates des Kreises Oranienburg sowie Bürgern aus Hennigsdorf und Heiligensee, um die Erlebnisse dieses besonderen Tages aufleben zu lassen.
Wie zur Grenzöffnung 1990 wird es Glühwein, Kuchen und Schmalzstullen geben.

Die Eröffnung ist öffentlich. Jeder der Lust und Interesse hat, ist herzlich eingeladen.
Die Ausstellung kann bis zum 23. Februar 2020 besichtigt werden, immer dienstags 14.00 bis 18.00 Uhr, donnerstags 10.00 bis 16.00 Uhr und an den Sonntagen von 14.00 bis 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.