NABU-Box

Wer sein altes Handy über den Naturschutzbund (NABU) abgeben möchte, kann es bei uns, im Foyer des Rathauses, in den nächsten Wochen einwerfen.

Mit Ihrem zurückgegebenem Altgerät sorgen Sie gleich doppelt für mehr Umweltschutz: Zum einen stellen Sie sicher, dass Rohstoffe wiederverwertet werden und Schadstoffe nicht auf dem Müll landen. Zum anderen erhält der NABU vom Kooperationspartner Telefónica in Deutschland einen jährlichen Betrag. Dieses Geld fließt in den NABU-Insektenschutzfonds.

 

 

 So funktioniert´s

  • Löschen Sie zu Ihrem eigenem Schutz möglichst weitgehend alle gespeicherten persönlichen Daten auf Ihrem Altgerät. Entfernen Sie SIM-und Speicherkarten.
  • Legen Sie den Akku aus Sicherheitsgründen nicht lose in die Box. Der Akku muss in das Gerät einlegt sein. Das Batteriefach gegebenfalls mit Klebeband sichern.
  • Werfen Sie Ihre aussortierten Endgeräte - gerne mit dem Zubehör wie Ladekabel, Headset und  Datenkabel - in die NABU- Box im Foyer des Rathauses.
  • Weitere Informationen zum Handyrecycling gibt es unter www.NABU.de/handyrecycling

 

Gute Gründe für Weitergabe, Reparatur und Recycling

Nach Angaben des Digitalverbands Bitkom schlummern mehr als 105 Millionen alte Handys und Smartphones in deutschen Schubladen. Ausgediente Handys in den Hausmüll zu werfen oder an illegale Händler zu geben, schadet der Umwelt und ist auch gesetzlich verboten. Zu viele Schadstoffe gelangen in die Umwelt. Seltene Rohstoffe gehen für eine Wiederverwertung verloren Unnötige Rohstoffe werden in Ländern des globalen Südens weiter abgebaut. Im Vordergrund steht für den NABU daher die Wiederaufbereitung und – falls erforderlich – Reparatur inklusive Austausch von Ersatzteilen von Mobilgeräten, um die Nutzungsdauer eines Handys oder Smartphones zu erhöhen. Eine Verlängerung der Nutzungsdauer spart 58 Kilogramm CO2 und 14 Kilogramm Ressourcen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Quelle: www.nabu.de