Inhalt

Liste der Vorschläge

Hier finden Sie die Übersicht aller Vorschläge aus dem Jahr 2022, die im Wortlaut direkt von den Einreichern übernommen wurden. Diese werden nach den Regeln des Bürgerhaushalts von den jeweiligen Fachbereichen und Fachdiensten der Stadt geprüft und der Stadtverordnetenversammlung vorgelegt (Sitzung am 5. Juli 2022). Die Positivliste wird Ende August zur Wahl gestellt. Es wird weitere Alternativangebote zur Abstimmung geben (Briefwahl und Onlineabstimmungsverfahren).

>

1 - Kleine Brücke Waldspielplatz

Wir schlagen eine Brücke oder Spielplatzgerät (Seilrutsche) für den Waldspielplatz vor. Für die Überbrückung des Grabens. Von der Karl-Liebknecht-Straße kommend ist rechts der Waldeingang und direkter Zugang zum Spielplatz. Auf der linken Seite laufen die Kinder gerne durch den Graben. Hier könnte eine Brücke oder ein Spielplatzgerät montiert werden.

>

2 - Lichtquelle Zugang zur Sportanlage OSZ

Lichtquelle des Zugangs zum Sportplatz von Berliner Straße kommend. Gerade in den Wintermonaten ist der Zugang unheimlich dunkel.

>

3 - Flutlicht Sportanlage OSZ

Den Sportplatz am OSZ mit einer Flutlichtanlage oder ähnliches ausstatten. Viele nutzen den Platz zum Joggen, aber auch das angebotene Training des SV Stahl Hennigsdorf könnten länger draußen stattfinden.

>

4 - Musik im Zentrum

Ein Klavier für alle. Wie wäre es, wenn im ZIEL ein Klavier stehen würde, wo Passanten für gute Laune sorgen würden. Ich würde mich darüber freuen, wenn ich zum Bummeln gehe und plötzlich wird dort Musik gespielt.

>

5 - Reduzierung der Lichtverschmutzung

In Hennigsdorf sind die Anzahl der Lichtquellen und die Stärke zu hell. Außerdem sind viele Lämpchen in den Vorgärten. Überprüfung und Reduzierung ist im Interesse des Umweltschutzes und der Energieeinsparung notwendig.

>

6 - Mülleimer und Sitzmöglichkeiten

Wenn man als Spaziergänger durch Hennigsdorf geht, fällt mir auf, das es kaum Sitzmöglichkeiten gibt und auch die Anzahl von Mülleimern finde ich nicht ausreichend.

>

7 - Wasserspielplatz für Kinder

Kinder lieben Wasserspielplätze. Leider verfügt Hennigsdorf über keinen. Man muss extra nach Hohen Neuendorf, Glienicke oder Oranienburg fahren. Daher schlagen wir einen Wasserspielplatz für Hennigsdorf vor.

>

8 - Autonome Rasenmäher für städtische Grünflächen

Um die Arbeit der Mitarbeiter, die mit der Grünpflege beschäftigt sind, zu erleichtern, könnten für große Flächen, die einen kalkulierbaren Aufwand darstellen, autonome Rasenmähroboter angeschafft werden. Hier denke ich an Flächen wie z.B. den Rathenaupark oder am Nieder Neuendorfer Kanal. Durch die Mähroboter kann eine höheres Mähintervall erreicht werden, wodurch der Graswuchs gehemmt wird, der Einsatz der Mähtrupps wird erleichtert und durch ein gepflegteres Aussehen der Grünflächen das Empfinden Hennigsdorfs in den Augen der Bürger gesteigert werden.

>

9 - Geocacher räumen auf

Werte Verwaltung, werte Bürger,
ich möchte mit meinem Projekt helfen die Stadt und den Wald ein wenig sauberer zu gestalten.
Wir sind als Geocacher an unterschiedlichen Orten unterwegs und entdecken immer wieder wilde Müllablagerungen. Daher haben wir uns als Geocacher entschlossen im Jahr (2 mal) eine Müllsammelaktion durchzuführen. Bereits im letzten Jahr führten wir solch eine Sammelaktion erfolgreich mit Unterstützung der Stadt durch, vor Ort kamen rund 40 Geocacher die bereit waren unsere kleine Stadt vom Müll zu befreien.
Je nach Teilnehmerzahl benötigen wir dafür Unterstützung der Stadt, beim Bereitstellen der Zangen, Handschuhe, Müllsäcke sowie die Übernahme der Entsorgung. Über eine Unterstützung dieses Projektes würden wir uns sehr freuen, da dies ja dem Wohl der Allgemeinheit dient.

>

10 - Kinderangebote im Sommer

Mehr Angebote für Kinder im Sommer. Z.B. ein Wasserspielplatz in Hennigsdorf inkl. Sitzmöglichkeiten und Schattenplätze.

>

11 - Eingezäunte Hundeauslauffläche mit Schatten und Spielmöglichkeiten

In Hennigsdorf eine Hundeauslauffläche, die eingezäunt ist und wo es die Möglichkeiten gibt mit den Hunden sowas wie z. B. Parcour zu trainieren. Und wo man auch im Sommer hin gehen kann, also mit Überdachung. Die erste Auslauffläche ist im Sommer leider unerträglich und die restlichen 3 Auslaufflächen sind leider nicht eingezäunt. Ich würde mir wünschen, dass es eine Fläche gibt, wo es Schatten im Sommer gibt und einen Hundespielplatz, wo man mit den Hunden trainieren kann.

>

12 - Querungshilfe zwischen Stadthafen und Havelauen

Als Fußgänger ist es zu manchen Zeiten fast unmöglich die Ruppiner Straße am Fuße der Brücke zu überqueren, wenn man vom Stadthafen kommt und auf die andere Seite in die Havelauen möchte. Eine Querungsinsel, Zebrastreifen o.ä. wäre hier sehr hilfreich!

>

13 - Restaurierung Ein-Mann-Bunker

Die Restaurierung des Ein-Mann-Bunkers in den Havelauen und eine Infotafel, worum es sich hierbei handelt wären interessant. Viele Leute wissen gar nicht, worum es sich dabei handelt.

>

14 - Einkaufsmöglichkeit Spandauer Allee/Nieder Neuendorf

Ich fände es super, wenn es an der Spandauer Allee, Höhe Shell Tankstelle, eine Einkaufsmöglichkeit bzw. ein Lebensmittelmarkt geben könnte. In Nieder Neuendorf befindet sich auch nur der Netto. Im alten Neubaugebiet Nieder Neuendorf hat sogar der Bäcker am Yachthafen geschlossen. Es ziehen immer mehr Menschen in die Gegend, aber in dem Bereich tut sich nicht viel. Das ist ziemlich schade.

>

15 - Einkaufsmöglichkeit Spandauer Allee

Hennigsdorf braucht dringend eine Einkaufsmöglichkeit an der Spandauer Allee.

>

16 - Schutz von Nachtigall-Brutplätzen vor Vandalismus

Die Nachtigall brütet stets am Boden an geschützten Stellen, oft in dichtem Astwerk, das sie vor Räubern schützt. Am Havelufer gibt es mehrere Brutplätze, bevorzugt in Brombeerdickichten. Der wunderschöne Gesang der Männchen zeigt die besetzten Reviere an. In den vergangenen Jahren wurden mehrfach Brutplätze durch Vandalismus beeinträchtigt. Brombeersträucher wurden großflächig gestutzt im Frühjahr! Da die Naturschutzbehörde die Brutplätze trotz entsprechender Information nicht schützen konnte, soll der landseitige Zugang von April bis Juli mittels temporärer Bauzäune, an denen Hinweistafeln angebracht werden, verhindert werden. Zur Brombeerreife sind die Jungen flügge und die Zäune könne abgebaut werden. Im Rahmen des Bürgerhaushalts soll zwei Jahre lang an drei Stellen erprobt werden, ob auf diese Weise ein wirksamer Schutz der Brutplätze erzielt werden kann. Dazu gehört auch die regelmäßige Kontrolle durch Mitarbeiter der Stadtverwaltung.

>

17 - Vogelvoliere am Uferweg

Die Stille beim Laufen am Wasser entlang in Nieder Neuendorf ist wunderschön. Naturverbundene Laute beruhigen Menschen. Vogelvolieren laden zum Verweilen ein. Menschen insbesondere auch Ältere kommen in Kommunikation. Es ist zauberhaft. Solche Vogelvoliere wie in Wittstock/Dosse (Land Brandenburg) sind ein zauberhaftes Beispiel für das Leben der Natur mit den Menschen. Wir als Familie mit zwei Kindern würden uns über solch einen Ort sehr freuen. Ehrenamtliche Helfer könnten sich über die Sauberkeit etc. beteiligen. Auch ich wäre interessiert.

>

18 - Rollstuhlgerechter Zugang zur Aussichtsplattform Nieder Neuendorfer See

Die ca. 6cm hohe Metallschiene zur Abgrenzung der Uferpromenade zur Aussichtsplattform am Nieder Neuendorfer See verhindert auf einer Länge von ca. 15 - 20m, dass alleinfahrende Rollstuhlfahrer-/innen ohne Begleitung diese Fläche nicht erreichen/verlassen können. Auch sind hier nicht immer hilfsbereite Menschen in der Nähe. Ein seitliches Befahren ist wegen des holprigen Grasbodens und des Abstands zur Plattform nicht möglich. Vorschlag: Unterbrechung der Metallschiene auf einer Länge von ca. 1,5 m und Schräge von ca. 0,6m Tiefe.

>

19 - Outdoor Fitnessgeräte am Vereinsheim SV Stahl

Auf den Freiflächen am Vereinsheim SV Stahl Hennigsdorf bietet sich eine hervorragende Möglichkeit zur Aufstellung von 5 Outdoor-Fitnessgeräten. Wichtig ist eine gute Qualität - dabei kann ich gern beraten. Solche sportlichen Angebote sind im Spielplatzbedarfskonzept nicht ausreichend berücksichtigt. Große Teile der Fitnessgeräte am Conradsberg sind einfach primitiv und untauglich (selbst getestet). Der Standort birgt öffentlichen Zugang und Sicherheit.

>

20 - Beschaffung oder Verteilung von Fledermauskästen

Seit den 1950er Jahren sind die Fledermausbestände in Deutschland dramatisch eingebrochen. Heute sind alle 25 heimischen Fledermausarten gefährdet. Nicht nur ihre Nahrungsgrundlagen schwinden, sie finden auch immer weniger Lebensräume.
Um die kleinen Flatterer zu unterstützen, könnte die Stadt - ähnlich wie bei den Nisthilfen für Vögel - Fledermauskasten beschaffen und/oder in der Bevölkerung verteilen.
Diese könnte man z. B. beim NABU bestellen:
https://www.nabu-shop.de/garten-und-tierwelt/fledermause

>

21 - Rave im Park

Hallo, wir sind ein Kollektiv von jungen und älteren Hennigsdorfern, die sich zum Ziel gesetzt haben eine kleine aber feine elektronische Tanzveranstaltung zu organisieren. Da durch Corona die beliebten Musik Events (Rock am Hafen, Stadtfest/Festmeile, Fete de la Musiqe) ausfallen mussten und die Jugendlichen im Prinzip keine Möglichkeiten hatten ihre angestaute Energie loszuwerden, möchten wir ihnen die Möglichkeit geben mal wieder bei guter elektronischer Musik zusammenzukommen um miteinander eine gute Zeit mit Spaß und Musik zu erleben.
Als Ort der Zusammenkunft hätten wir entweder den Skatepark Hennigsdorf, den Conny oder die Rasenfläche von Rock am Hafen sowie die Rasenfläche gegenüber von Hellweg im Sinn. Wir werden vieles in Eigeninitiative versuchen zu erledigen. Aber einige Dinge (Security, Dixi Klos, Miete der Musikanlage, DJs...) müssen dennoch bezahlt werden. Wir würden uns freuen wenn die Stadt Hennigsdorf dieser Idee eine Chance gibt.

>

22 - Gullideckel oder Schachtabdeckungen mit Stadtwappen platzieren

Hennigsdorf hat ein wunderschönes Stadtwappen. Ich möchte anregen Gullideckel oder Schachtabdeckungen anfertigen zu lassen, welche an ausgewählten Stellen der Stadt (z.B. Rathaus, Havelplatz, Postplatz Hafen, Radfernweg) platziert werden. Touristen und Radfahrer auf dem Fernweg und auch Einheimische haben so eine Anregung sich mehr für die Stadt und die Historie zu interessieren.

>

23 - Verkehrsspiegel Amselweg Ecke Rotkehlchenweg

An der Straße Rotkehlchenweg (1A), Ecke Amselweg, sollte ein Verkehrsspiegel aufgestellt werden. Leider hatte ich heute einen Unfall, weil ich durch die hohe Hecke an der Ecke keine Einsicht hatte und ich das Auto von rechts nicht gesehen habe. Die Polizei fand meine Idee ebenso gut und ich sollte sie doch hier vorschlagen.

>

24 - Stecker-Solargeräte für Hennigsdorfer Haushalte

Mit Stecker-Solargeräten (auch Balkonsolar- oder Minisolargerät genannt) kann man auf dem eigenen Balkon (Terrasse, Schuppen, Garage, ...) selbst Solarstrom erzeugen und im eigenen Haushalt verbrauchen. Stecker-Solargeräte produzieren Strom für den Eigenbedarf. Die Stecker-Modulsysteme sind sicher und lohnen sich auch finanziell. Sie werden einfach in eine vorhandene Steckdose eingesteckt.
Die Geräte vermindern die eigene Stromrechnung. Sie erzeugen CO2-freien Strom.
Damit leisten sie einen Beitrag gegen den Klimawandel und für den Umweltschutz.
Die Geräte werden unter Hennigsdorfer Bewerber:innen verlost.
Weitere Informationen z.B. unter:
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/energie/erneuerbare-energien/steckersolar-solarstrom-vom-balkon-direkt-in-die-steckdose-44715

>

25 - Barrierefreier Eingang Nachbarschaftstreff Nauener Straße

Mein Vorschlag für den Bürgerhaushalt 2022 betrifft »Nachbarschaftstreff Nauener Straße« in der Nauener Straße 13 der PuR gGmbH. Wo »Nachbarn, Nachbarn treffen«, zwar können, aber mit sehr großen Schwierigkeiten, denn die Treppen und der Handlauf sind sehr marode. Die Treppenstufen bröseln nur so vor sich hin und sind daher eine Gefahr für Senioren, Gehbehinderte und selbst für die allgemeine Bevölkerung, die uns besuchen möchten, der Treff hat täglich Seniorengruppen zu Besuch. Selbst wir, als Mitarbeiter des Treff`s haben Probleme unsere gebehinderten Gäste mit ihren Rollatoren, sicher in unsere Räumlichkeiten zu begleiten. Mein Wunsch wäre es, uns eine Rampe und einen ordentlichen Handlauf zu ermöglichen, damit unsere Mitmenschen einen barrierefreien Zugang zu uns in den Treff haben.

>

26 - Errichtung einer Kleinstbühne

Für die Sommerferienangebote, die bereits seit mehr als 15 Jahren auf dem Erlebnisplatz der PuR (August-Burg-Str./Fabrikstr.) stattfinden oder aber auch bei anderen Veranstaltungen, die bisher am benannten Ort durchgeführt wurden, ist immer der Einsatz einer mobilen Bühne gefragt. Dieser Einsatz verschlingt Jahr für Jahr viele tausend Euro.
Diese Kosten könnten z.B. dem Sommerferienangebot an anderer Stelle zu Gute kommen. Gesunde Ernährung ist ein fester Bestand in dem Sommer-Projekt wie auch gemeinsame Ausflüge. Das sind Ansätze, die ausbaufähig sind.
Mit diesem Vorschlag soll eine stationäre Kleinstbühne errichtet werden, die den Anforderungen langfristig entspricht. Es wird zum einen eine ebene Fläche benötigt, damit die Kinder beim Balancieren oder Einradfahren es leichter haben als auf einer Wiese. Aber auch die Präsentation das Erlernte vor Eltern, Großeltern und Verwandten zeigen zu können, verlangt eine etwas höhere Plattform, damit die kleinen Stars von allen Seiten bewundert werden können und somit das Selbstwertgefühl gestärkt wird.
Anderen Institutionen (Kirchen, Kitas, Schulen, Musikerinitiative etc.) soll die Nutzung zu dem auch ermöglicht werden können.

>

27 - Querungshilfe beim neuen Schwimmbad

Das Rathenauviertel ist nur an der Ampel Fontanestraße-Parkstraße mit Hilfe einer Ampel zu verlassen. An allen anderen Seiten gibt es Straßen mit Tempo 50. Für Kinder, die zur Sonnengrundschule gehen, ist das ein ziemlicher Umweg und an den anderen Straßen sehr gefährlich. Ich wünsche mir eine Fußgängerampel auf Höhe des Neubaus der Schwimmhalle. Alternativ eine Ampelkreuzung an der Kreuzung Parkstraße und Rathenaustraße.

>

28 - Joggingstrecken-Ausschilderung mit km-Angaben

Als Hobbyläufer laufen wir, je nach Tagesform, verschiedene selbst bestimmte Strecken durch den heimischen Wald. Hilfreich wäre es, wenn es ausgewiesene Runden über 3, 5 oder 10 km geben würde, so dass auch ungeübte Läufer ein Gefühl für die Länge der Strecken bekommen.
Idealerweise können die Laufstrecken am Eingang des Waldes - Rückseite vom Friedhof beginnen und sollten dort auch auf einer Übersichtskarte dargestellt werden. Natürlich ist es nicht nur für Läufer sondern auch für Nordic-Walker und Spaziergänger hilfreich. Ggf. endet eine der Laufstrecken ja auch am neu errichteten "Trimm-Dich-Pfad", so dass diese Zwölf Stationen zum Abschluss in das Training mit eingebaut werden können.
Als Anregung diente ein redaktioneller Beitrag beim rbb von der Stadt/Gemeinde Garlitz - die über diese Möglichkeit in ihrem heimischen Wald berichtete.

>

29 - Hennigsdorfer Eislaufbahn

Für den Zeitraum Dezember bis Februar ist eine eigene Eislaufbahn-/fläche in Hennigsdorf gut vorstellbar. Als Vorbild dient hierfür die Eislauffläche im Spargelhof Kremmen, welche dieses Jahr gut besucht war. Da es sicherlich nicht allen Hennigsdorfern möglich ist, extra nach Kremmen zu fahren, wäre es doch eine gute Möglichkeit diese Freizeitaktivität vor Ort anzubieten. Dabei denke ich auch an die Kinder und Jugendlichen unserer Stadt, für die es eine interessante Freizeitbeschäftigung sein könnte. Nutzungspreise für Erwachsene von 5,00 Euro und für Kinder von 2,50 Euro (ohne Zeitbegrenzung) sind durchaus erschwinglich. Eigene Schlittschuhe können genutzt werden oder für eine Gebühr ausgeliehen werden. Freie Flächen gibt es ja noch einige in Hennigsdorf, die dafür genutzt werden könnten.

>

30 - Journalistisch aufbereitetes Amtsblatt

Das Lesen des Amtsblattes erweist sich als schwierig und spätestens nach dem 3. Änderungsantrag als ermüdend und kaum überschaubar.
Daher wäre es schön, ein journalistisch aufbereitetes Amtsblatt zu haben, das den Inhalt der Stadtverordnetenversammlung gut lesbar und inhaltlich unverfälscht wiedergibt.
Natürlich muss für eine rechtssichere Wiedergabe auf das übliche Amtsblatt verwiesen werden.

>

31 - Gestaltung Gelände am Rodelberg Fontanesiedlung

Parkähnliche Gestaltung des Geländes am Rodelberg in der Fontanesiedlung, ggü. des Kindergartens Schmetterling. Aufstellung von Bänken und Tischen im Randbereich (unter den Bäumen) für ein Picknick und Mülleimer.

>

32 - Laternen für die Spielplätze

Leider ist es im Dunkeln nicht möglich, mit Kindern auf den Spielplatz zu gehen, was im Winter ja bereits ab 16 Uhr der Fall ist. Daher wäre es doch toll, einige Spielplätze der Stadt mit einer Laterne auszustatten.

>

33 - Aufklärungskampagne Bürgerhaushalt

Im Vergleich zu der Einwohnerzahl von Hennigsdorf ist die Beteiligung an der Abstimmung ja leider immer recht gering. Vielleicht braucht es eine Aufklärungskampagne, um den Menschen den Bürgerhaushalt näher zu bringen. Viele können sich vielleicht gar nicht so genau vorstellen, worum es geht. Man muss die Leute "abholen" z.B. mit Infoständen in der Stadt oder auch die Möglichkeit Vorschläge an verschiedenen Orten einzureichen und dort auch abstimmen zu können.

>

34 - Durchführung städtischer Adventskalender

Es gab zwar einen Adventskalender, auf der Homepage der Stadt, aber da ist durchaus noch etwas mehr herauszuholen. Man könnte es ja so einrichten, dass jeden Tag etwas aus den Hennigsdorfer Geschäften verlost wird (ein kleiner Sachpreis oder eben ein Gutschein).

>

35 - Ein Baum für jeden Einwohner

Aufgrund der Trockenheit und zunehmenden Zerstörung des Waldes durch Sturm schlage ich vor, 1 Baum pro Hennigsdorfer*in zu pflanzen. Jeder Baum darf dabei die Vornamen unserer Bewohner tragen. Gepflanzt kann dabei als Gemeinschaft (freiwillig), in Straßen wo wir wenig Bäume haben, im Wald, in unseren Naherholungsgebieten sowie auf Privatgrundstücken (wenn das die Besitzer unterstützen).

>

36 - Ausbau Hundeauslaufgebiet am Walzwerk

Spielmöglichkeiten für die Hunde, z.B. Holzbalken aus dem Wald zum balancieren und einen kleinen Agillitieparkour. 1 bis 2 zusätzliche Bänke und ein Schattenspender für den Sommer.
Leider kann man ja die anderen Auslaufgebiete nicht nutzen um den Hund mal toben zu lassen.
Keine Umzäunung. Naheliegende Hauptstraßen, und teilweise entgegenkommenden Radfahrer.

>

37 - Digitalisierung von Stadtgeschichte

Verschiedene Bürger haben dem Stadtarchiv fast 100 interessante TV-Kassetten über die jüngere Geschichte unserer Stadt (30 Jahre) übergeben. In Fernsehqualität ist der Wandel in Hennigsdorf festgehalten, Zeitzeugen geben Interviews, verschwundene Gebäude und Anlagen sind zu sehen und werden sachkundig kommentiert. Es wird vorgeschlagen für das Stadtarchiv eine entsprechende Digitalisierungstechnik anzuschaffen, damit das Material allen interessierten Bürgern zugänglich gemacht und auch archiviert werden kann.

>

38 - Laubsammelstellen in Hennigsdorf

Velten macht es seit vielen Jahren vor, Hohen Neuendorf zieht nach. Hennigsdorf könnte auch nachziehen... Im Herbst fallen die Blätter und die Entsorgung des Laubs ist jedes Jahr aufs neue ein Krampf. Zuviel für die Bio-Tonne [...]
Ich schlage vor während der Laubfall-Monate eine kostenlose Laubsammelstelle einzurichten.
Vielleicht käme dafür die Wiese vor der Friedhofsgärtnerei in Frage. Alternativ gab es in Hohen Neuendorf im letzten Jahr "Laubsammelkörbe/Boxen/Container" die auf mehreren Grünstreifen standen und in denen Anwohner kostenlos Laub entsorgen konnten.
Auf folgender Seite findet man nähere Infos, wie die Stadt Velten es umgesetzt hat.
https://www.velten.de/cms/aktuelles/ofenstadt/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=694&cHash=f9b14a0d8e57ea79eb97f328391c76bf
Und die Seite von Hohen Neundorf
https://hohen-neuendorf.de/de/stadt-leben/aktuelles/laubentsorgung-wird-wieder-ausgeweitet

>

39 - Gewinnauslosung für Abgabe von Grün- und Gartenabfällen an Sammelstelle

Ein jeder Kunde erhält einen Quittungsabschnitt, wenn er die Sammelstelle am Friedhof nutzt. Diese sind fortlaufend nummeriert. Am Jahresende wird eine noch zu bestimmende Anzahl dieser ausgegebenen Nummern als Gewinne gezogen.
Je öfter ich die Abgabe an der Sammelstelle nutze, um so mehr Gewinnmöglichkeiten habe ich. Preise könnten z.B. Geräte für die Gartenarbeit, den Haushalt o.ä. sein. Sicher könnten neben dem Geld aus dem Hennigsdorfer Haushalt auch Sponsoren für diese Aktion gefunden werden.
Vielleicht ist dies ein Anreiz mehr, Gartenabfälle nicht wild zu entsorgen, sondern der Weiternutzung zu zuführen!

>

40 - Parking for night für Wohnmobile

In Deutschland hat es 2021 einen großen Boom mit Wohnmobilen gegeben. Warum dann nicht an einer oder zwei Stellen im Ort einen Stellplatz einrichten. Persönlich fände ich einen oder mehre Plätze am Wendehammer von der Horst-Müller-Straße als sehr geeignet. Da es in vielen Städten schon solche Parkmöglichkeiten gibt und für Strom oder Wasser ein Automaten genutzt wird, sehe ich den Verwaltungsaufwand auch als sehr gering an.

>

41 - Beleuchteter Weg von S Heiligensee nach Stolpe Süd

Stolpe Süd ist leider kein kleines gallisches Dorf bewohnt von unbesiegbaren Zaubertrank Konsumenten, sondern ganz normalen Menschen, die zuweilen ängstlich durch den dunklen Wald laufen, den sie z.B. vom S-Bhf Heiligensee kommend durchqueren müssen.
Auch wenn der Wald in Privatbesitz ist, müsste es doch möglich sein, einen sicheren beleuchteten Fußweg nach Stolpe Süd herzustellen. Die Mauer ist seit über 33 Jahren gefallen, aber hier besteht sie für Fußgänger immer noch.

>

42 - Dreh-Panorama Doppelliegen

Mein Vorschlag für unsere Stadt sind drehbare Holzliegen für zwei Personen.
Ich habe diese Liegen bereits in anderen Städten gesehen und benutzt und ich finde diese Liegen müssen unbedingt ins Hennigsdorfer Stadtbild. Zum Beispiel am Mauerweg entlang könnten solche Liegen stehen.
Man kann sie drehen und nach dem Stand der Sonne ausrichten, somit haben sie entscheidende Vorteile gegenüber festen Bänken. Sie bieten einen tollen Platz zum entspannen und wären eine Bereicherung und wahrscheinlich immer besetzt.

>

43 - Sommerfestival für Jugendliche

Ich bin Jugendliche der Stadt Hennigsdorf. Seit Corona leiden wir Jugendlichen sehr darunter weniger machen zu können also wollte ich eine Art Festival für Jugendliche ab 16 vorschlagen. Musik, Tanz, essen und trinken wären hier möglich. Es wäre ein schönes Sommerangebot.

>

44 - Beerensträucher für Mensch und Tier

Neu-Pflanzung von 100 Beerensträuchern stadtweit auf öffentlichen Grünanlagen, ggf. auch als Ersatzpflanzung, falls andere Sträucher abgestorben sein sollten. Für Bürger wären die Früchte Naschereien und für Wildvögel Futter. Außerdem nützen die Blüten den Insekten.
Geeignet wären sicherlich Johannisbeeren, da die Sträucher anspruchslos und robust sind und nicht beschnitten werden brauchen.

>

45 - Mehr Mülleimer am Mauerweg und an Grünflächen

Guten Tag, ich wünsche mir eine starke Erhöhung der Anzahl von Mülleimern/Abfalleimern gerade entlang des Mauerwegs sowohl in Niederneuendorf als auch hinter Bombardier bzw. den Stadtwerken Hennigsdorf. Auch auf größeren Wiesen sollte die Anzahl erhöht werden. Momentan geht man zwar davon aus, dass ein durchschnittlicher Abstand von 250 m ausreichend ist - das ist aber in Anbetracht der Verschmutzung und Vermüllung gerade auch am Seeufer offensichtlich nicht so.
Der Mauerweg ist insbesondere bei Schönwetter und am Wochenende immer stark von Bewohnern und Touristen frequentiert, deren Müllreste immer wieder auffallen. Ob es Masken, Dosen, Flaschen oder Plastik in jedweder Form ist. Auch Zigarettenstummel mehren sich. Im Sommer ist es gerade an der Badestelle in Niederneuendorf und am dahinterliegenden Rondell/Landzunge an der Einfahrt zum Havelkanal auffällig müllbelastet.
Man kann es den Besuchern noch nicht einmal wirklich verdenken. Denn bei einem Abstand von 250 m und einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 12-15 min pro km wird erwartet, dass man Müll welcher Art auch immer, z. B. eine abgebrannte Kippe, noch ca. 2 min in der Hand hält, um ihn ordnungsgemäß wegzuwerfen. Das macht einfach kein Raucher. Von anderem Müll ganz zu schweigen. Da werden 2 min. einfach zu lang und man lässt es fallen. Am Rondell stehen gerade einmal 2 Mülleimer zur Verfügung - wenn man die passiert hat, um bergauf Richtung Brücke zu laufen, kommt über hunderte Meter gar kein Mülleiner mehr, egal ob man sich danach nach rechts Richtung DHL/Post bewegt oder nach links wieder nach Niederneuendorf hinein.
Bei einem Besuch in Wien letztes Jahr und dort auf den Donauinseln fiel mir auf, dass dort geschätzt sogar alle 30-50 m ein Mülleiner steht, ganz einfach ein Ring aus Beton. Die Gegend ist vergleichbar mit dem Mauerweg in Niederneuendorf. Ich füge Bilder hinzu. Viel grün am Donauufer.
Besonders verschmutzt finde ich den Bereich hinter Bombardier und den Stadtwerken, da wäre auch mal dringend eine Müllreinigung des Uferbereiches durchzuführen. Dort leben auch Biber und zahlreiche Wasservögel. Im Sommer treffen sich dort am Ufer viele Menschen und verbringen laue Abende. Müll sammelt sich - auch weil nicht genügend Abfallbehälter in erreichbarer Nähe bereitstehen. Für Hundebesitzer gibt es auf der ganzen Strecke gerade mal 2 Mülleimer. Volle Kackbeutel über teilweise mehrere hunderte Meter mitzuschleppen ist unangenehm. Auch wenn man sein Tier liebt, die volle Kacktüte in der Hand ist trotzdem unangenehm. Es würde ja auch niemand gern eine volle Windel über mehrere Minuten in der Hand haben wollen.
Daher beantrage ich die Erhöhung der Mülleimerzahl an stark frequentierten Wegen und Grünflächen entsprechend anzupassen, so dass der längste Abstand zwischen 2 Mülleimern max. 100 m beträgt.

>

46 - Wimmelbuch von Hennigsdorf

Es soll ein Wimmelbuch von Hennigsdorf gestaltet werden. Die Motive darin sollten das Stadtgeschehen kindgerecht abbilden. Markante Plätze, bekannte Geschäfte und die uns umgebende Natur sollten in ihrer Vielfalt im Buch zu finden sein. Hennigsdorfer Kindergartenkinder sollten Freude daran haben, Dinge aus ihrem Alltag wiederzufinden. Für die Umsetzung sollten deshalb auch Kinder und Eltern aus Hennigsdorf nach ihren Lieblingsplätzen befragt werden.
Jede Kindergartengruppe in Hennigsdorf sollte dann mindestens ein Buch geschenkt bekommen. Weitere Exemplare könnten (ggf. vergünstigt) in der Stadtinformation gekauft werden.

>

47 - Flutlicht im Winter auf dem Sportkomplex Süd

Um allen, nicht in Vereinen organisierten, Freizeitsportlern auch im Winter (insbesondere in der Zeit ohne Trainingszeiten der Vereine) die Möglichkeit zu geben, zumindest an einem Tag in der Woche nach Feierabend Sport zu treiben, wäre es super in der Zeit von 17 bis 20 Uhr den Sportplatz (Gemeindeacker) zu beleuchten.

>

48 - Erneuerung Grünstreifen Bürgersteig Tucholskystraße

Der Grünstreifen neben dem Gehweg in der Tucholskystraße (Abschnitt zwischen Schönwalder Straße und Fritz-Reuter-Straße) ist in den letzten Jahren durch verschiedene Einflüsse (Befahrung durch schwere Fahrzeuge während Kanalsanierung, Räumschilde/-bürsten im Winterdienst, usw.) stark beschädigt worden und wird mittlerweile intensiv als Hundetoilette genutzt. Hier wäre eine Neuanlage der Rabatten wünschenswert. Alternativ wäre auch ein Austausch des Rasens/Unkraut gegen Sand möglich, um den Anwohnern die Möglichkeit zu geben die "Hinterlassenschaften" einfach unterzugraben.

>

49 - Kita Info App

Erstellung einer Kita Info App für die städtischen Betreuungseinrichtungen / Testphase für 2 Jahre: Es gibt bereits vorhandene Lösungen mit folgenden Vorteilen:
- keine Zettel mehr ausdrucken, falten und verteilen
- kein teures Papier und Druckerpatronen mehr für diesen Zweck
- einfachere kurzfristige Informationsverteilung
- Übernahme von Terminen in die Kalender eines Smartphones
- Sichere Daten durch SSL-Verschlüsselung
Beitrag zur Digitalisierung, Beitrag zum bewussten Umgang mit unseren Ressourcen und zeitgemäße Informationsverteilung.

>

50 - Kinderfeuerwehr bzw. Erweiterung der Löschpinguine

Die Kinder lernen spielerisch den Umgang mit den Gefahren des Feuers und den richtigen Umgang mit Löschmitteln kennen. Ebenso erlernen sie geeignete Rettungsmaßnahmen bei Unfällen und wissen diese richtig einzusetzen. Feuer, Gefahren und Notsituationen sind somit den Kindern nicht mehr völlig fremd! bei der in 2019 gestarteten Initiative meldeten wir uns noch am gleichen Tag um zu erfahren, dass die verfügbaren Plätze schon belegt waren. Vielleicht könnte man noch mehr Kindern die Möglichkeit geben ein Löschpinguin zu werden bzw. einen größeren jährlichen "Lehrgang" veranstalten?

>

51 - Eislaufbahn

Eine Eislaufbahn (wenn die Temperaturen es zulassen) auf dem Sportplatz in Nieder Neuendorf.

>

52 - Spielzeugschrank in Nieder Neuendorf

Der Bücherschrank in Nieder Neuendorf ist ein voller Erfolg.
Da zunehmend auch andere Dinge dort abgelegt werden, wie Spiele, Babyspielzeug, Parfums. Wie wäre es daneben mit einem weiteren Schrank für genau solche "Kleinigkeiten": Kinderspielzeug, Kosmetik, Spiele, Bastelzeug, Accessoires, Dekoartikel?

>

53 - Weihnachtsmarkt auf der Landzunge

Das Herbstfest ist immer ein voller Erfolg. Wie wäre es mal mit einem Weihnachtsmarkt auf der Landzunge in Nieder Neuendorf? Glühwein, Bratwurst, Kinderkarussell. Würde bestimmt sehr gut angenommen.

>

54 - Einbahnstraßenregelung Berliner Straße

Meine Idee: frische Luft für Hennigsdorf
Mein Vorschlag: eine Einbahnstraßenregelung für die Berliner Straße.
Die Luft wird sauberer und das Verkehrsaufkommen gemindert. Ableitung des Verkehrs über die Umgehungsstraße am Stahlwerk.

>

55 - Integratives und inklusives Cafe

Cafe mit bewusst gesundem Fast Food Angebot und Freizeit-Angeboten, die Menschen unterschiedlichen Alters und sozialer Herkunft miteinander ins Gespräch bringen: Boule-Nachmittag, Was sagt der Philosoph dazu?, Karaoke-Wettbewerb, Kinder-Olympiade, Stricktag, British Cream Tea Tag, bei uns in ... (interkulturelle Nachmittage) o.ä.
Cafeorganisation und -betrieb inklusiv (ähnlich Schwarzscher Villa in Berlin Steglitz) : Gemeinsame Arbeit von Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen, Integration von Flüchtlingen
Standort mit Außenbereich (Spielplatz, Terrasse, Feste Trimm-dich-Geräte)
Standortvorschlag: Freifläche Rathenaustr. zwischen Angelshop und neuem Kreativforum
Finanzierung: Stadt?, Fördergelder Aktion Mensch? Stiftung (Unterstützung durch ortsansässige Unternehmen)?

>

56 - Eine Kantine für Alle

Eine Kantine in Hennigsdorf wo jeder Bürger preiswert Essen kann

>

57 - Separater Radweg Marwitzer Straße

Ein separater Radweg in der Marwitzer Straße erhöht die Verkehrssicherheit was vor Jahrzehnten schon bekannt war und heute scheinbar keine Bedeutung mehr hat. Als Gast ist es jetzt nicht möglich dort zu parken um jemanden zu besuchen.

>

58 - Parkplatz Friedhof neu gestalten

Der Parkplatz am Eingang vom Friedhof durch eine schmale Ausfahrt neu gestalten, was das verlassen des Parkplatzes erleichtert.

>

59 - Nachpflanzen von Bäumen in Nord

Nachpflanzen von Bäumen in Hennigsdorf-Nord, denn hinter Edeka wurden weit über 20 Bäume in den letzten Jahren gefällt und Sträucher vernichtet.

>

60 - Öffentliche Toiletten

Aufstellung von öffentlichen Toiletten ohne Bezahlung in Hennigsdorf.

>

61 - Hundetoiletten

Ich bin immer noch dafür, dass in Nieder Neuendorf weitere Hundetoilette aufgestellt werden und in der Umgebung Elektroviertel bis gegenüberliegend Paul-Schreier-Viertel. Muss nicht mit Beutel sein. Es ist für nicht Hundebesitzer sehr ärgerlich, da mehrfach auf die Haufen, schwarze Beutel mit Inhalt, unter dem Schuh, durch das getragene Kind an der eigenen Hose, im Auto am Gaspedal, usw. getroffen wurde. Das beste Beispiel ist eine Tüte auf dem Auto. Vielen Dank an die Stadt.

>

62 - Verkehrsberuhigung Berliner Straße

Mein Beitrag wäre folgender Vorschlag: eine Kinder freundliche und sichere Berliner Straße. Der Verkehr auf dieser Straße ist unglaublich. Ich weiß nicht welche Regelung man hier vornehmen kann. Vielleicht eine beruhigte Zone mit Verkehrsumleitung.

>

63 - Hüpfkissen in Hennigsdorf

Wie im Schlosspark Oranienburg Hüpfkissen einbauen, z. B. neben dem Rathaus oder Musikhaus oder an Spielplätzen.

>

64 - Babyschaukel für Spielplätze

In Hennigsdorf fehlen auf allen Spielplätzen Babyschaukeln.

>

65 - Wickel- oder Stillmöglichkeiten

Es fehlt eine warme Möglichkeit zum Stillen und Wickeln, die auch an Wochenenden zugänglich ist, z. B. kann man den Vordereingang von der Sparkasse benutzen. Oder Rathaus (?) Nur Mütter mit einer Windelkarte? Macht die Stadt kinderfreundlicher, wenn schon um die Kleinsten gesorgt wird, hilft es allen.

>

66 - Öffentliche Toilette am Sonntag und für Kinder

Ein WC auf das Mal die Busfahrer können und nicht auf die Wiese pinkeln müssen.
Ein WC auf das die kleinen Klettern können WC Brille/ Hocker für die kleinsten. Wickelmöglichkeiten. Man fährt aus Berlin mindestens 47 min in der Bahn ohne WC Möglichkeiten auf der Strecke. Und halt durch bis Endstation und muss auf die Parkanlage zwischen Autos rennen? Ein Bahnhof (Endstation) sollte eine funktionierende Toilette haben.

>

67 - Änderung Parkzone Voltastraße

Parken in der Voltastraße nur für Eigentümer, zu viel Firmenwagen und Wohnmobile behindern das Parken dort.

>

68 - Bänke Uferpromenade Nieder Neuendorf erneuern

Ich wünsche mir das die Sitzflächen und Rückenlehnen der Bänke der Uferpromenade erneuert werden. Die sind leider zum großen Teil so verfault, dass man sie nicht mehr benutzen mag. Wäre schön wenn das noch in diesem Jahr erfolgen könnte.

>

69 - Einbahnstraßensystem im Gebiet Feldstraße

Auf Grund der beengten Verhältnisse im gesamten Gebiet Feldstraße, Nauener Straße, Fontanestraße und Fasanenstraße, insbesondere durch parkende Fahrzeuge, steht hier fast immer nur eine Fahrspur für den Verkehr in beiden Richtungen zur Verfügung. Dies führt dazu, dass sich begegnende Fahrzeuge anfangen müssen, vor und zurück zu rangieren (bei mehreren Fahrzeugen hintereinander und bei größeren Fahrzeugen sehr problematisch), was die Unfallgefahr und auch die Beschädigung von parkenden Fahrzeugen steigert.
Auch das Herausfahren besonders aus der Forststraße, aber auch aus An der Wildbahn und Humboldtstraße auf die Fontanestraße ist auf Grund von parkenden Fahrzeugen und der damit verbundenen Unübersichtlichkeit relativ gefährlich und birgt eine erhöhte Unfallgefahr.
Da die Anwohner im gesamten Gebiet auf ,,ihre'' Parkplätze angewiesen sind und somit diese Parkplätze erhalten bleiben müssen, schlage ich zur Lösung des Problems ein entsprechendes Einbahnstraßensystem vor.
Feldstraße (Ampel vorhanden) und Nauener Str. (relativ übersichtlich) sollten hier als Ausfahrtsstraßen auf die Fontanestraße dienen. Die Forststraße, An der Wildbahn sowie die Humboldtstraße dienen dann als Einfahrtsstraßen in das entsprechende Gebiet. Die zwischen diesen Straßen liegenden Verbindungsstraßen sind möglichst in wechselnder Richtung als Einbahnstraßen auszulegen (siehe Anmerkungen), damit die Wege für die Anwohner so kurz wie möglich gehalten werden und eine Fahrt in Richtung Fontanestr. und Fasanenstr. gewährleistet bleibt.
Anmerkungen:
Die Feldstraße ist erst ab Höhe Waldstraße in Richtung Fontanestraße als Einbahnstraße anzulegen! Die nachfolgenden Verbindungstraßen sollten wie folgt befahrbar und entsprechend als Einbahnstraße ausgewiesen werden:
1. Jägerstraße von Forststr. zur Feldstr.
2. Falkenstraße von Nauener Str. zur Forststr.
3. Bergstraße von Forststr. zur Nauener Str.
4. Hirschstraße von Nauener Str. zur Forststr.
Abschließend möchte ich anmerken, dass die bessere Befahrbarkeit dieser Straßen auch im Interesse von Rettungsdiensten wie Krankenwagen und Feuerwehr liegen dürfte, um in entsprechenden Notfällen schneller am Einsatzort sein zu können.

>

70 - Nachhaltige Wetbags in den Kitas

Beschmutzte oder feuchte Wechselwäsche wird in den Kitas immer in Plastik-Beuteln an die Eltern übergeben. Aus hygienischen Gründen nachvollziehbar. Jede Plastiktüte, die vermieden werden kann, ist aber ein Gewinn für die Umwelt.
Mein Vorschlag sieht daher die Anschaffung von sogenannten wasserfesten Wetbags für jedes Kita-Kind vor. Dort kann die genutzte Wäsche verstaut, mit nach Haus genommen und zusammen mit dem Beutel gewaschen werden - alles zusammen wird dann wieder sauber mit in die KITA gebracht.
Da Wäsche eine Trocknungszeit hat, sollte man pro Kind zwei Beutel ausgeben.
Alternativ wäre auch eine abwaschbare Tasche aus recycelten PET-Flaschen denkbar.
Gern auch bedruckt mit dem Logo der Stadt oder der KITA oder von den Kindern selbst gestaltet.
Dies schützt nicht nur die Umwelt, es schafft auch ein gewisses Zugehörigkeitsgefühl unter den Kindern. Da die Beutel mehrfach genutzt werden können, sind sie auch für die Nach-KITA-Zeit ein mögliches Transportmittel (z.B. als Schuh-/Turnbeutel usw.)

>

71 - Mehr Elektroauto Supercharger in Hennigsdorf

Mehr Supercharger für Hennigsdorf. Weil die Elektroautowende verhinderbar ist und es sehr wichtig für das Klima ist. Ich würde vorschlagen Tesla Motors, oder andere Supercharger Hersteller zu kontaktieren und min. 20 Supercharger auf einer oder mehreren Stellen hinzustellen. Und damit den Wechsel zum Elektroauto voranzubringen.

>

72 - Denkmal am Nieder Neuendorfer See aufarbeiten

Es ist sehr schade, dass das aus Holz gestaltete und durch Vandalismus beschädigte Denkmal am Uferweg des Nieder Neuendorfer Sees immer noch nicht wieder repariert wurde. Bekannt sind die Einwände des Künstlers. Mit Mitteln des Bürgerhaushalts sollte aber dennoch der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt werden. Das Werk ist ein Symbol der Wendezeit und für viele Bürger, besonders für die Hennigsdorfer von besonderer Bedeutung. Sollten die finanziellen Mittel des Bürgerhaushalts nicht ausreichen, so wäre die Sache wert eine Aufstockung aus dem offiziellen Haushalt zu planen.

>

73 - Errichtung eines Stadtgartens

Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchte ich im Rahmen des Bürgerhaushalts die Einrichtung eines Stadtgartens mit Sitzmöglichkeiten (Bänken und Tischen) anregen. Dies wäre ein Begegnungsort für Jung und Alt und würde zusätzlich das Thema "regional und saisonal" der ökologisch-gesunden und sozial-geprägten Verantwortung in den Vordergrund des Stadtlebens stellen und gleichzeitig einen kleinen Beitrag dazu leisten, Krisen-unabhängiger zu werden.
In den letzten zwei Jahren haben wir gesehen, dass Lieferengpässe keine Ausnahmeerscheinung mehr sind. Hiermit könnte rechtzeitig Vorsorge von Seiten der Stadt für seine Bürger*innen geschaffen werden. Ein gesunder Ansatz reduziert auch maßgeblich Kosten im Gesundheitsbereich, so dass die Investitionen auch querfinanziert werden könnten - in Zusammenarbeit mit Projekten der sogenannten "Krankenkassen".
Der Stadtgarten könnte auch mit einem Freiluft-Trainingsort kombiniert werden, z.B. Trimm-Dich-Pfad, Motor-Park, Calesthenics-Gerüst, Boulder-Wand, Spielplatz usw.
"Mens sana in corpore sano est!" (In einem gesunden Körperwohnt ein gesunder Geist!)
Hierzu ein paar Anregungen:
https://www.bzfe.de/nachhaltiger-konsum/staedte-essbar-machen/essbare-stadt-kassel/
https://stadtkultur-bayern.de/index.php/programme/projekte/ich-mach-dich-gesund/essbare-kunstwerke-aus-obst-und-gemuese
Und selbst in Velten ist das Thema angekommen:
https://www.velten.de/cms/fileadmin/user_upload/documents/aktuelles/Buergerhaushalt/Ergebnis_Buergerhaushalt_2022.pdf

>

74 - Fester Blitzer an Shell Tankstelle

Der Vorschlag passt vielleicht nicht so ganz zum Thema Bürgerhaushalt; jedoch finde ich diese Vorsichtsmaßnahme notwendig. Da ich häufig in der Woche nach Nieder Neuendorf mit dem Rad fahre und zurück, muss ich sehr oft die Fußgängerampel an der Shell benutzen (Spandauer Allee, Hdf). Dafür betätige ich einen Knopf und die Ampel schaltet relativ verlässlich auf Grün für Fußgänger und Radfahrer. Viele Autofahrer ignorieren jedoch Ihr rot und ich muss immer 2x extra schauen bevor ich bei grün fahre. Aus Sicherheit für alle Bürger der Stadt Hennigsdorf und insbesondere für Kinder, wäre ein fester Blitzer hier ein gutes Investment. In den letzten 4 Monaten habe ich bewusst festgehalten, wann ein Auto bei rot noch drüber fuhr. Alles in allem komme ich hier auf ca. 70%, was eindeutig viel zu viel ist. Ein Kind geht/fährt bei Grün drüber und dann passiert etwas Schlimmes.

>

75 - Deeskalationstraining für Grundschulen

Um körperliche Gewalt unter Kindern vorzubeugen, sollten Kinder bereits frühzeitig Strategien der verbalen Deeskalation erlernen. Dabei geht es auch um defensives Verhalten bei körperlichen Übergriffen. Mithilfe eines Trainers sollten alle Grundschüler der Stadt Hennigsdorf zweimal während ihrer Grundschulzeit an einem Training teilnehmen.

>

76 - Kennzeichnung 30er-Zonen in der Stadt

Mein Vorschlag wäre: In der Stadt die vorhandenen 30er-Zonen auf den Straßenbelag kennzeichnen. Wiederholt musste ich in der Vergangenheit feststellen, dass auch Anwohner anscheinend nicht wissen wo 30Km/h erlaubt sind. Eine 30 auf der Straße würde da vielleicht helfen, auch hätten dann die Fahrzeugführer keine Ausrede mehr, sie hätten nicht gewusst, dass hier nur 30Km/h erlaubt sind.

>

77 - Hundeplatz am Walzwerk aufwerten

Ich würde mir eine Aufwertung des Hundeplatzes am alten Walzwerk wünschen. Ein kleiner Unterstand, Wasserhahn, etwas zur Beschäftigung. Reifen, Stangen für Slalom, etwas zum drüber springen, durchlaufen (Betonröhren ) und ein Sonnenschutz. Da ist echt bloß Wüste und mini Bäume. Na gut, eine Bank in ungünstiger Position und ein Mülleimer gibt's noch.

>

78 - Aufwertung des Hundeplatzes am Walzwerk

Ich würde mir für die Fellnasen ein paar Bäume , Spielsachen z. B. Baumstämme und Wasser wünschen, so dass der Hundeplatz auch im Sommer nutzbar ist !

>

79 - Tauschbörse für Pflanzen

Nach dem Aussäen von Pflanzen bleiben oft Pflanzen übrig. Außerdem vermehren sich viele Pflanzen, für die man evtl. keinen Platz mehr hat. Es wäre schön eine einmalige Tauschaktion zu starten, bei der man eigene Pflanzen mitbringen kann und diese tauscht oder verschenkt. Ähnlich wie bei der Medien-Tauschbörse in der Bibliothek könnte man pro abgegebene Pflanze einen Wertgutschein erhalten.

>

80 - Ersatz der Umlaufsperren auf dem Havelland-Radweg durch Poller

Die beiden Umlaufgitter auf dem Havellandradweg am Havelkanal sollten durch Poller ersetzt werden, damit ein bequemes Durchfahren mit dem Fahrrad auch mit Fahrradtaschen, Kinderanhänger oder Tandem/Liegerad möglich ist. Die engen Umlaufgitter stellen eine Gefährdung dar. Viele Radfahrende umfahren die Sperre deshalb, was auch riskant ist. Gut sichtbare Poller wären eine radverkehrsfreundlichere Alternative.

>

81 - Fußgängerüberweg Fontanestraße

Der Spiegel an der Ecke Fontanestr./Schönwalder hat es für die Autofahrer einfacher gemacht, aber für die Fußgänger ist es immer noch manchmal ein gefährliches Unterfangen die Straße zu überqueren. Ein Fußgängerüberweg wäre da klasse!

>

82 - Sommernacht-Flohmarkt

Es gab bereits diesen Vorschlag und er wurde im folgenden Jahr auch erfolgreich umgesetzt.
Vielleicht kann man eine jährlich wiederkehrenden Veranstaltung daraus machen, vorzugsweise im Sommer bei warmen Wetter, einen offenen (Nacht-)Flohmarkt zu machen. Die Standmieten (max. 5€/qm) könnten wieder für gute Zwecke und Projekte der Stadt genutzt werden und die Nachhaltigkeit wird gefördert. Die Veranstaltung könnte breiter angelegt werden mit Ständen für Essen und Trinken, um Gäste, vielleicht auch aus dem Umland (je nachdem wie und wo es beworben wird) zum längeren Bleiben zu animieren.

>

83 - Großer Wasserspielplatz

Noch eine weitere Stimme für einen großen Spielplatz mit Wasserelementen. Es ist sehr schade, dass man für einen Wasserspielplatz immer erst mit Auto woanders hinfahren muss. Wir würden uns über einen großen Wasserspielplatz freuen

>

84 - Mehr Abfallbehälter

Das Anbringen von Abfallbehältern an oder bei den Müllcontainerstellplätzen. Immer wieder werden Hundekottüten auf Wege, Straßen oder in die Müllcontainerstellplätze geworfen. Ich bin selbst Hundebesitzerin und vermisse auch Abfallbehälter in der Umgebung meiner Wohnung.

>

85 - Kampagne "Hennigsdorf bleibt sauber!"

Hennigsdorf ist eine tolle Stadt und eingebettet in eine wunderschöne Natur. Besonders die Stadtreinigung trägt dazu bei, dass Hennigsdorf auch sauber und schön bleibt. Leider werfen einige Menschen ungeachtet der bestehenden Hinweise ihren Müll, oder noch schlimmer Ihre Glasflaschen in die Natur und auf die Wege und verschandeln so nicht nur das Stadtbild, sondern stellen besonders für Kinder, Hunde und Radfahrer ein Risiko dar.
Mein Vorschlag wäre eine großangelegte Marketingkampagne hinsichtlich der Sauberkeit unserer Stadt. Hier könnten bspw. auf Großplakaten (18/1), Bannern oder auch auf den großen Plätzen der Stadt auf die richtige Umgangsweise mit Müll hingewiesen werden. Wichtig wäre auch eine Aufklärung an Schulen, bspw. durch externe Dozenten, um das Bewusstsein zu schaffen und langfristige Erfolge zu erzielen. Zudem könnten große Hinweisschilder vor Parks, Spielplätzen, öffentlichen Anlagen oder Plätzen aufgestellt werden, auf denen kurz und prägnant auf den richtigen Umgang mit Müll/ Hundekot/Glasflaschen hingewiesen wird. Diese könnten z.B. auch bei den wichtigsten (Fahrrad-)Einfahrten nach Hennigsdorf aufgestellt werden. Wichtig fände ich auch die entsprechenden Hinweise auf mögliche Geldbußen bei Nichtbeachtung sowie die Möglichkeit Hinweise zu besonders verschmutzten Orten zu geben. Hier könnten zusätzliche Mülleimer aufgestellt, Entleerungszeiten verkürzt und das Ordnungsamt entsprechend eingebunden werden.
Ziel der Aktion- falls sie gut funktioniert könnte diese auch jährlich wiederholt werden- ein sauberes und scherbenfreies Hennigsdorf zu schaffen!

>

86 - Steg am Hafen

Eine Umfrage durch die Instagram Seite "memes.hennigsdorf" hat ergeben, dass sich die im Durchschnitt jungen Menschen aus Hennigsdorf einen Steg in unmittelbarer Nähe wünschen. In Nieder Neuendorf gibt es einige Stege, die eine beliebte Alternative zum Strand darstellen. Diese Alternative am Hafen oder Biotop wäre mit (überdachten) Sitzgelegenheiten ein großer Erfolg und würde die Jugend sehr glücklich machen. Des weiteren würde der Standort, auch bedingt durch das Steg Café und den Kajakverleih, noch attraktiver und lebendiger werden.

>

87 - Seniorentreffpunkte einrichten

Seniorentreffpunkte sollten eingerichtet werden, wo Senioren ihrem Hobby nachgehen können und nicht allein sind. Ich male z.B. gerne, aber alleine macht es keinen Spaß. Wenn mehrere da sind, kann man sich austauschen. Manch einer macht gern Handarbeiten oder Gegenstände aus Ton.

>

88 - Freibad mit Wellenbecken

Anstelle des Stadtbades »Aqua« könnte ein Freibad mit Wellenbänken und Blick auf die Havel zum Genießen der Atmosphäre entstehen.

>

89 - Infrastruktur in der Rigaer Straße

Für kleinere Kinder mehr Spielmöglichkeiten schaffen (z.B. Buddelkästen). Außerdem eine Verbesserung der gesamten Ansicht der Häuser und Grünanlagen (HWB).

>

90 - Freiluftkino

Durchführung von Freiluftkino wie im Jahr 2017.

>

91 - Obstbäume für Hennigsdorf

Die Stadt Hennigsdorf könnte Obstbäume im Kübel für den Balkon oder Garten verlosen.
Die Natur und der Mensch dankt es.

>

92 - Umgestaltung Waldspielplatz

Der Waldspielplatz könnte mit attraktiven Spielgeräten auch für Jugendliche ausgestattet werden.

>

93 - Baumpflanzung in Parkstraße

Eine Baumbepflanzung in der Parkstraße bietet für Fußgänger einen Sonnenschutz. Für Vögel und Insekten dient sie als Behausung und für die Umwelt ist es eine gute CO2-Bindung. Der alte Birkenbaumbestand nicht ja leider nicht mehr vorhanden.

>

94 - Freizeitangebote für ältere und behinderte Menschen

Ich wünsche mir mehr Freizeitmöglichkeiten für ältere und behinderte Menschen, z.B. Treffpunkte, Cafés in Nord etc.

>

95 - Zebrastreifen Rathenaustraße

Es sollte zwischen Havelpassage und Postplatz vor dem Eingang des »Ziels« ein Zebrastreifen inklusive Beschilderung entstehen. Trotz 30iger Zone wird dort schneller gefahren.

>

96 - Erneuerung der Havelauenbrücke

Die kleine Brücke zu den Havelwiesen sollte erneuert werden, da sie so wichtig für viele Spaziergänger, besonders für Kinder und für das Beobachten von Tieren ist.

>

97 - Richtungshinweisschilder und Ruheplätze im Wald

Es sollten im Wald mehr Richtungshinweisschilder für Wanderer angebracht und Ruheplätze errichtet werden.

>

98 - Beleuchtung am Nieder Neuendorfer See

Am Nieder Neuendorfer See fehlen z. B. kleine Mastleuchten mit LED.

>

99 - Errichtung Fahrradreparaturstation

Errichtung einer Fahrradreparaturstation in Hennigsdorf

>

100 - Errichtung eines Kreisverkehrs Stolpe-Süd

Errichtung eines Kreisverkehrs Ausgang OT Stolpe-Süd und Kletterwald.

>

101 - Lokalität in Hennigsdorf Nord

Es gibt kein anständiges Cafe ohne Bierausschank, wo man sich mal treffen kann.
Keine Gaststätte mit Gästen zum Essen.

>

102 - Begrünung der Trappenallee

Nach dem Entfernen der Bäume sollte der Bereich neu gestaltet werden.

>

103 - Umsetzen der Spielstraßenschilder Am Papenberger Forst

Für die Kindersicherheit im Straßenverkehr sollten die Spielstraßenschilder Am Papenberger Forst nach vorne zum Oberjägerweg 8, um zu schnell fahrende Fahrzeuge etwas zu stoppen.

>

104 - Futterstelle für Eichhörnchen erneuern

Für die Kinder der Kita Biberburg in Nieder Neuendorf existierte am Waldrand ein kleines Futterhaus. Leider wurde es auf natürliche Art zerstört. Diese Futterstelle ist neu zu errichten.

>

105 - Versetzung Lernspiel Uferpromenade

Am Uferweg in Nieder Neuendorf wurden Lernspiele aufgestellt. Ein Vorschlag aus dem Bürgerhaushalt vergangener Jahre. Ein Musikspiel in der Nähe des Parkplatzes an der Badestelle wurde sofort beschädigt (Schlägel entwendet) und kann nach dem eigentlichen Sinn nicht genutzt werden. Im Gegenteil , die Kinder suchen Knüppel oder ähnliches und lernen Vandalismus.
Ich schlage vor, das Lernobjekt in die Kita Biberburg umzusetzen und damit einer sinnvollen Nutzung zuzuführen.

>

106 - Outdoor Fitnessgeräte in Nieder Neuendorf

Das verabschiedete Spielplatzbedarfskonzept ist nicht ausreichend (das ist die Meinung der Bürger). Deshalb, wenn auch zum wiederholten Mal, Errichtung von öffentlichen Outdoor Fitnessgeräten am Nieder Neuendorfer See. Dies führt zu einer erheblichen Bereicherung der örtlichen Sportangebote und verbessert das Ortsbild.

>

107 - Einführung von First Respondern

Durch die Einführung des First Responder werden die Rettungskräfte entlastet. Man kann dann noch schneller Menschenleben retten, nicht um sonst sagt man, dass First Responder eine Ergänzung der Rettungskette ist. Warum ist der Helfer vor Ort (First Responder) so wichtig? Antwort vom DRK: ,, Sie helfen bis der Notarzt oder Rettungs-Dienst da ist. Darum sind Helfer vor Ort so wichtig.''

>

108 - Beleuchtung Park Rathenaustraße

Laternen im Park an der Rathenaustraße aufstellen.

>

109 - Edeka in Nieder Neuendorf

Edeka mit Frischetheke mit Fleisch, Wurst in Nieder Neuendorf. Netto ist zu wenig. Es haben nicht alle ein Auto zum Einkaufen.

>

110 - Zaun zum Hundeauslauf Nieder Neuendorf

Zaun zur Straße am Hundeauslaufgebiet aufstellen, mindestens ein Zaun.

>

111 - Die "essbare Stadt"

Eine »essbare Stadt" wie z. B. in Andernach. Langfristige nachhaltige Verbesserung des Lebensgefühls in der Stadt. Stadtnatur- /Insektenschutz, naturnahe biologische Vielfalt.

>

112 - Gemeinsames Weihnachtslieder singen

Weihnachtslieder singen auf dem Postplatz oder Havelplatz nach dem Vorbild FC Union Berlin.

>

113 - Tempo 30 Berliner Straße

Für eine ruhige Innenstadt: Tempo 30 Zone für die Berliner Straße.

>

114 - Garten und Natur

Aufstellen von Vogelfutterhaus /-stelle, Igelhaus, und bienenfreundliche Pflanzen.

>

115 - Kostenlose Internetcafés mit fachmännischer Betreuung

In der Umgebung fehlen Internetcafés mit Drucker für Menschen ab 50 Jahre mit fachmännischer Betreuung. Nicht für Jugendliche für Spiele, aber z. B. für die Heizungsablesung und Krankenkasse.

>

116 - Unterstützung der Hennigsdorfer Sportvereine

Viele Vereine betreiben eine intensive Sportförderung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Dahinter steht der Wunsch, Menschen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu geben, sie vielleicht sogar von der Straße zu holen. Für diese gemeinnützigen Angebote benötigen die Sportvereine erhebliche finanzielle Mittel (Übungsleiter, Sportstätten, Trainingsmaterialien), die sich oft kaum aus den Mitgliedsbeiträgen alleine aufbringen lassen. Durch eine Sachspende kann den Vereinen ermöglicht werden ihren Mitgliedern ein angemessenes Training zu bieten.

>

117 - Sitzbänke am Hafen

Ich würde es schön finden, wenn am Hafen einige Bänke mit Rückenlehne mit Blick zum Wasser aufgestellt werden. Die eine Bank (ohne Lehne) ist nun auch nicht mehr vor Ort.

>

118 - Zebrastreifen über Ruppiner Straße auf Höhe Hafenstraße

Als Fußgänger und Radfahrer von Berlin bzw. Stolpe aus kommend und die "richtige" Straßenseite nutzend gibt es massive Probleme die Ruppiner Straße zu queren, wenn man den Fernradweg Richtung Havel nutzen möchte.

>

119 - Mehr Begrünung um den Postplatz

Für Hennigsdorf, wünsche ich mir, das insgesamt mehr Pflanzen, Blumen, Bäume, Sträucher überall - besonders auf dem Postplatz, der hat nach der Erneuerung nichts gewonnen - gepflanzt werden. Auch, dass die Bäume auf der rechten Seite vor dem Bahnhof (Blumenladenseite) erst gepflanzt wurden und dann wieder, wegen dem Umbau des Postplatzes, entsorgt wurden. Gerade der Postplatz und seine Umgebung braucht mehr schattige Plätze im Sommer und mehr bunte Pflanzen.
Wenn hier einige Dinge umgesetzt werden können, würden sich viele Bürger der Stadt Hennigsdorf freuen. Ich finde die Möglichkeit sehr gut und sage daher schon einmal vielen Dank.

>

120 - Beleuchtung hinter Bahnhof zur Kirchstraße

Auch die Beleuchtung hinterm Bahnhof in Richtung Kirchstr. bis zum alten Rathaus/Standesamt ist viel zu dunkel. Hier sollte gerade, wenn man Abends bzw. Nachts alleine dort lang laufen muss.

>

121 - Mehr Bänke am Mauerweg

Es fehlen mehr Bänke und auch Tische gerade, wenn man den Mauerweg am Wasser Richtung Nieder Neuendorf läuft. Diese Strecke wird doch von vielen Menschen zu Fuß oder per Rad genutzt zu Erholungszwecken.

>

122 - Begrünung und Bepflanzung vor Wohnblöcken

Auch die Wohnungsgesellschaften sollten mehr für die Begrünung und Bepflanzung vor den Wohnblöcken in Haftung genommen werden. Die Rasenflächen auch mal erneuert sowie alte Beete vor den Häusern. Es wird nur alles mit lauten Gerätschaften durch die Gegend gepustet.

>

123 - Sportliche Aktivitäten auf dem Postplatz

Eine sportliche Aktivität z.B. auf dem Postplatz durchführen. »Mach mit« Sport für Alt und Jung ähnlich wie in Oranienburg »Fit vorm Schloss« oder in Hohen Neuendorf.

>

124 - Ampel an Berliner Straße Ecke Feldstraße

Eine Ampel an der Berliner Straße Ecke Feldstraße, wo die Polizeistation ist.

>

125 - Fahrradweg nach Heiligensee überarbeiten

Bitte den Fahrradweg nach Heiligensee überarbeiten, da er stark beschädigt durch Baumwurzeln ist.

>

126 - Boccia Bahn für Alt und Jung in Nieder Neuendorf

Errichten einer Boccia Bahn für Alt und Jung in Nieder Neuendorf. Die Boccia-Bahn ist nicht laut und ein Treffpunkt für Jung und Alt.

>

127 - Aufstellen einer Bank auf dem Friedhof

An den Rändern der Grabfelder eine Bank aufstellen, damit sich ältere Menschen mit Blick auf das Grab o.a. bei Beerdigungen hinsetzen können.

>

128 - Haltebuchten für Buslinie 136

Auf der Buslinie 136, wo möglich, sollten Bushaltebuchten eingerichtet werden, um den Verkehrsfluss sicherer und Stau mindern zu gestalten.

>

129 - Parkplatz für Wohnmobile am Wasser

In Wassernähe einen Parkplatz für Wohnmobile mit Tagesgebühr errichten.

>

130 - Fußgängerüberweg Hauptstraße Ecke Hafenstraße

Wir hätten gerne einen Fußgängerüberweg Hauptstraße Ecke Hafenstraße, um besser zum Hafen bzw. zum Fischbistro » Fischeck« zu gelangen.

>

131 - Bücherklappe an Stadtbibliothek

Es gibt Bibliotheken, wo man seine Bücher außerhalb der Öffnungszeiten mittels einer Bücherklappe zurückgeben kann. Das würde ich mir auch für Hennigsdorf wünschen.

>

132 - Samentütchen für insektenfreundliche Blumen verteilen

Es könnten Samentütchen (eventuell für Pflanzen, welche besonders gut auf dem Balkon gedeihen) für die Aussaat von insektenfreundlichen Blumen und Gräsern zusammen mit einem Infoblatt, welches Pflanzhinweise und andere Tipps für Anpflanzungen (auch von Obst und Gemüse) auf dem Balkon enthält, verschenkt werden. Diese Samentütchen könnten als Wurfsendung per Post an alle Hennigsdorfer verteilt werden oder im Rathaus/in der Stadtinformation ausgelegt werden.

>

133 - Mehr Wassersäcke für Bäume und Sträucher

Bitte noch mehr Wassersäcke für Bäume und Sträucher. In trockenen Zeiten müssen Bäume und Sträucher extra bewässert werden. Es wurden schon 100 Wassersäcke im Bürgerhaushalt 2020 bewilligt, aber es haben ja weitaus noch viel mehr Bäume Durst!

>

134 - Straßenmusiker an einem zentralen Ort

Nach der enthaltsamen Zeit wäre es doch sehr nett, wenn man gemeinsam schöner Musik lauschen könnte. Es könnte z.B. jeden Samstag ein kleines Konzert eines Straßenmusikers oder einer Gruppe an einem zentralen Platz (z.B. als Untermalung des Wochenmarktes) stattfinden, ohne großen Aufwand, ohne große Musikanlage und Bühne.

>

135 - Gemeinsames öffentliches Frühstück in Hennigsdorf

Es wäre doch sehr schön, wenn wir an einem Samstag- oder Sonntagmorgen an einem großen gemeinsamen Tisch miteinander frühstücken könnten. Zu einem bestimmten Zeitpunkt könnten die Einwohner Hennigsdorfs eine lange Tischschlange vom Rathausplatz oder Postplatz durch die Havelpassage bis zum Havelplatz bilden. Es könnten weiße Tischdecken benutzt werden und an jedem Tisch sollten ein oder zwei Stühle frei bleiben, so dass vorbeikommende Passanten eingeladen werden könnten. Das Essen, Trinken und Geschirr sollte mitgebracht werden (bitte kein Einweggeschirr), nur die Brötchen könnten ja von den einheimischen Bäckereien geschenkt werden. Als Tische könnten Tapezier - oder Campingtische mitgebracht werden.
Ich glaube, dass so eine Veranstaltung sehr zu einem gemütlichen, gemeinsinnstiftenden Ereignis werden könnte!

>

136 - Gemeinsames öffentliches Singen in Hennigsdorf

Die EinwohnerInnen von Hennigsdorf könnten in der Weihnachtszeit (ev. verbunden mit dem Weihnachtsmarkt) und vor Ostern auf dem Postplatz gemeinsam Weihnachts- bzw. Frühlingslieder singen. Auf einer Bühne könnte ein Schul- oder Klassenchor vorsingen und alle anderen könnten einstimmen. Auf einer großen Leinwand wird der Liedtext eingeblendet und zusätzlich erhalten alle Anwesenden ein kleines Liederheft der gesungenen Lieder zum Mitnehmen und Weitersingen!
Bei sehr schlechtem Wetter wird das Ganze ins Stadtklubhaus verlegt!

>

137 - Einen Garten für Alle

Einen Garten für Alle! Ein Stück Land könnte in einen öffentlichen Garten verwandelt werden, damit Kinder (ev. Kitagruppen oder Schulklassen) und andere Menschen, welche keinen Garten haben, so etwas erfahren können. Dort könnte Obst, Gemüse und Blumen angepflanzt und in der Erntezeit verschenkt werden. Vielleicht wäre dort auch Platz für Bienen. Broschüren mit Tipps für einen eigenen Anbau im Garten oder Balkon könnten dort ausgelegt werden! Betreut werden könnte der Garten von erfahrenen SchrebergärtnerInnen und/oder von Schulklassen (als Schulprojekt).

>

138 - Grillplätze für Jedermann im Stadtgebiet

Es gibt in Hennigsdorf meines Wissens keine öffentlichen Grillplätze mit Feuerstelle, Sitzgelegenheit - gegebenenfalls mit Wetterschutz. Ein Grillplatz in jedem Stadtviertel wäre toll, denn es gibt genügend Einwohner ohne die Möglichkeit zur Nutzung eines Gartens oder Balkon. Auch könnte so das gesellschaftliche Zusammenleben etwas mehr gefördert werden .

>

139 - Bedarfsampel Fontanestraße Ecke Schönwalder Straße

Da der Spiegel nicht ideal ist und schon oft Beinahunfälle und Unfälle passiert sind, empfehle ich eine Bedarfsampel . Diese muss dann reagieren, wenn sich ein oder mehrere Fahrzeuge auf der Schönwalder Straße in Wartestellung befinden und den Fluss auf der Fontanestr stoppen. Was auch wichtig ist, die Ampel auch für Fußgänger einbeziehen. Ob Kinder, die zum Hort wollen oder alte Menschen. Es ist für mich und andere Menschen mit denen ich gesprochen habe, immer ein ungutes Gefühl mit auf dem Weg. Egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Auto.

>

140 - Gemeinsames Weihnachtssingen in Hennigsdorf

Man könnte an mehreren Orten ein Weihnachtssingen veranstalten. Von den Schulen und Kindergärten aus zum Beispiel. Und das Ganze kann dann ja auch draußen stattfinden, zwecks Corona.

>

141 - Weihnachtsgeschenke für sozial Schwache

Ich fände es schön, wenn sozial schwache Personen die Möglichkeit hätten sich ein kleines Weihnachtsgeschenk abzuholen. Es könnte ja auch ein regionaler Gutschein sein, für eine Kleinigkeit aus einem Hennigsdorfer Geschäft oder für eine Dienstleistung (z.B. Frisör). Man könnte alternativ auch Gutscheine für den Weihnachtsmarkt rausgeben, z.B. für eine Bratwurst oder ähnliches.

>

142 - Lasten-E-Rad zur Ausleihe

Die Stadt könnte ein oder mehrere Lasten-E-Räder bereithalten, die man sich ausleihen kann um z.B. sperrige oder schwere Einkäufe umweltfreundlich zu transportieren. Vom Rathaus aus könnte dies zentral und sogar bahnhofsnah angeboten werden.

>

143 - 30er Straßenhinweise in Hennigsdorf anbringen

Hennigsdorf besteht zum Großteil aus 30 Zonen - was soweit ein tolle Sache ist. Jedoch vergessen Fahrzeugführer allzu oft, wie die Verkehrsregeln in der 30 Zone sind. Rechts vor links, Geschwindigkeitsbegrenzung, Fahrradfahrer sind auch Verkehrsteilnehmer usw.. An Kreuzungspunkten sollten, z.B. auf der Fahrbahn entsprechende (Farb-)Hinweise 30 oder Vorfahrt beachten angebracht werden. Das geht z. B. durch aufsprühen auf die Fahrbahn.

>

144 - Parkscheinfreies Parkautomatenkonzept

Im Zentrum von Hennigsdorf können Bürger kostenfrei für 30 Minuten parken, müssen aber ein Ticket dafür ziehen. Als umweltfreundliche und unkomplizierte Alternative zum Parkschein ziehen sollten auch Parkscheiben akzeptiert werden. Dies spart Nerven am Automaten, die erst beim zweiten oder dritten Tippen auf einer unübersichtlichen Oberfläche funktionieren und vermindert die Papierverschwendung. Perspektivisch sollten die Automaten ganz abgeschafft und durch Parkscheiben ersetzt werden. Dies würde die Abhängigkeit teurer Dienstleister für z. B. die Kartenabrechnung und Wartung vermindern.

>

145 - Antragsplanung Fußgänger- und Fahrradbrücke Nieder Neuendorf

Der einzige Weg von Hennigsdorf nach Nieder Neuendorf führt über die Brücke Spandauer Landstraße, einer stark befahrenen Bundesstraße. Die Anbindung für Fußgänger und Radfahrer aus Hennigsdorf nach Nieder Neuendorf und auch Schüler ist maximal schlecht, da man in dieser Richtung auf einem relativ schmalen Fußgänger- und Radweg in extremer Nähe zum Verkehr fahren muss. Da wird einem oft mulmig, wenn der Bus oder ein LKW passieren. Von Verkehr zu Fußgänger, Radfahrer und Schüler kommen dann gerne mal weniger als die 1,5m Mindestabstand nach STVO zusammen, die in Richtung Nieder Neuendorf dort als offiziellem Schulweg lang müssen. Radfahrer, im Besonderen, dürfen den Weg auf der gegenüberliegenden, geschützteren Seite nicht verwenden, weil er nicht dafür ausgeschildert ist!
Abhilfe würde ungeachtet dessen eine Fußgänger- und Fahrradbrücke schaffen, wo es früher bereits eine gegeben hat. Diese würde eine Kanalquerung in einem verkehrsberuhigtem Bereich nahe der Gärten von Hennigsdorfer Seite in Richtung Marina / Wohngebiet in Nieder Neuendorf schaffen, die auch der Naherholung sowie dem Schulweg im Überschneidungsgebiet entgegen kommen würde. Natürlich kann der Bürgerhaushalt dies nicht finanzieren. Die Aufstellung kann aber für eine konkrete Planung und auch für einen Bürger-Check zu dem Thema verwendet werden.

>

146 - RSS-Feed auf www.hennigsdorf.de

Die Website von Hennigsdorf liefert viele wertvolle Informationen, die regelmäßig veröffentlich werden. Ich habe aber nicht die Zeit, ständig diese Seite zu besuchen und möchte trotzdem zeitnah auf dem Laufenden bleiben.
Mir (und hoffentlich Anderen) käme hier ein RSS-(oder Atrom-)Feed der Termine und Veröffentlichungen entgegen, der mich dann automatisch erreicht. Der Wunsch ist: News (nicht nur die Links, ganze Artikel); sowie die Amtsblätter (mind. Link zum PDF) via RSS Feed bereitgestellt zu bekommen. Gerade bei den Amtsblättern wäre dies eine kostengünstigere Alternative zu den Emails, für die wieder jemand verantwortlich sein muss und Email-Adressen (Datenschutz) eingesammelt werden müssen. Im Übrigen sollten ALLE (Unter-)Seiten von hennigsdorf.de via SSL/HTTPS gesichert sein. Aktuell ist mindestens das Ratsinformationssystem sowie die Wahl-Ergebnisseite nicht gesichert erreichbar.

>

147 - Entwicklung einer Wohnungstauschbörse

Da weder die Wohnungsbaugesellschaft noch die Wohnungsgenossenschaft es geschafft haben, dass Mieter, die Interesse haben, ihre Wohnung zu tauschen, darin zu unterstützen, könnte das in die Hände der Stadtverwaltung gelegt werden. Möglich wäre z. B. die Aufstellung eines Schaukastens für Wohnungsgesuche bzw. -angebote, der an zentraler Stelle ggf. im oder am Rathaus installiert wird. Für die einheitliche Gestaltung und die Annahme der Aushänge sollte die Verwaltung verantwortlich sein.

>

148 - Bücher-Telefon-Zelle in Nord

Es sollen an mehreren Stellen im Hennigsdorfer Zentrum (z.B. Postplatz, Havelplatz oder und auch Hennigsdorf Nord) Telefonzellen oder andere Kleincontainer aufgestellt werden, in denen ein Jeder Bücher ablegen und zur freien Verfügung entnehmen kann (kostenlos).

>

149 - Nistkästen für Hennigsdorf

Ich wünsche mir Nistkästen an den Bäumen des Hennigsdorfer Stadtgebietes. Es wäre auch schön, wenn die Kästen im Zusammenwirken mit den Hennigsdorfer Schulen gebaut werden könnten.

>

150 - Umweltschutzschulungen für Bürger

Ein Jahr lang Umweltschutz Schulungen für Bürger/Kinder in Schule/Kita. Wir sollten sensibilisiert werden wie wir unsere Stadt sauber halten und wie jeder was für die Umwelt tun kann. Ich fahre jeden Tag mit dem Fahrrad in mein Büro nach Nieder Neuendorf. Täglich sehe ich so viele Autos nach Spandau nur mit einer Person fahren. 10 Kinder werden mit gefühlt 11 Autos in die Kita gefahren. Ich glaube vielen ist nicht bewusst, wie sehr sie verschmutzen und Energie verbrauchen.
Ich weiß, dass die Stadt Pläne für Mitfahrgelegenheiten in der Schublade liegen hat. Cleaning day wurde auch organisiert, aber war leider nur einmalig. Also Ansätze sind da. Aber um die Möglichkeiten jedes einzelnen Bürgers zu verankern, bedarf es ein längeres Projekt mit mehr Angeboten.

>

151 - Gemeindeschwester für kleine medizinische Behandlungen in Nieder Neuendorf

In unserem Ort gab es früher eine Gemeindeschwester für die kleinen medizinischen Behandlungen. Sie machte Verbände, Einreibungen und verabreichte Medikamente (die schon verschrieben waren). Das half den Patienten, die beispielsweise nicht mehr so einfach zum Arzt gehen konnten und es entlastete die zwei niedergelassenen Ärzte. Ich würde es sehr begrüßen, wenn wir so eine Einrichtung in Nieder Neuendorf hätten. Kann man das einrichten?

>

152 - Fitnessgeräteparcour in Nieder Neuendorf

Entlang des Fahrradweges in Nieder Neuendorf eine Fitnessstation oder einen Standort für einen Fitnessparcour.

>

153 - Bootsverleih in Nieder Neuendorf

Entlang des Wasserweges in Nieder Neuendorf eine Verleihstation für Paddelboote , Kanus usw. wäre toll.

>

154 - Tucholskystraße als normale Straße herrichten

Die Tucholskystraße als normale Straße herrichten und nicht dieses Zick Zack.

>

155 - Trödelmärkte in Hennigsdorf durchführen

Für die unkomplizierte Möglichkeit, gutes Getragenes oder anderes Aussortiertes aus dem Haushalt zum Weiterverbrauch anzubieten, beantrage ich die einmalige Organisation von 2 Trödelmärkten im Jahr 2023 auf dem Postplatz Hennigsdorf jeweils Sonnabend im Frühjahr und Herbst.

>

156 - Zentrale Sammelstelle für elektrische Kleingeräte

Eine zentrale Sammelstelle für elektrische Kleingeräte (Wasserkocher, Radio, Fön u.ä.) , die aber auch für ältere Menschen gut erreichbar ist. Viele dieser Geräte landen im Hausmüll.

>

157 - Reinigung und Instandsetzung des Fußgängertunnels Nord

Generalreinigung und Entfernung der verrotteten Leuchten sowie die Instandsetzung.

>

158 - Umweltschutzaktionen in Hennigsdorf

Da das Thema Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung gewinnt und die Straßen in Hennigsdorf immer mehr von Autos überflutet sind, benötigen wir hier eigentlich eine Verkehrswende. Da das aber nicht so einfach ist, wäre es toll vom Bürgerhaushalt einen Aktionstag zu starten unter dem Motto "Autofreier Sonntag". An diesem Sonntag, der zum Beispiel direkt an dem Wochenende des World Clean up Day sein könnte, sollten einige Straßen komplett für Autos gesperrt sein. Die offene Fläche könnte dann von Fußgängern und Fahrradfahrern genutzt werden. Außerdem sollte es einen Platz geben, wo diverse Angebote zum Thema Umweltschutz stattfinden kann. Der Co2 Ausstoß von Pkws ist bekannt, hinzu kommt die Vermüllung unserer schönen Stadt.. Trotz Abfalleimer wird vieles einfach so weggeworfen. Hierbei sollte auch Mc Donalds und Bürger King mitmachen, da deren Verpackung überall in Hennigsdorf rumgeworfen werden. Eine Art Pfand ist hier aus meiner Sicht längst überfällig.
Auch bei den Kaffeebechern könnte ein Pfand erfolgen; man könnte halt auch hier die Ausgabestellen hier mit ins Boot holen. So könnten diese eine
Auch könnte man mit einfachen Rechnungen Bürger darauf hinweisen, nicht für jeden kleinen Weg das Auto zu nehmen. Hier gibt es etliche Vereine, die man für diverse Aktionen ansprechen könnte. Auch wenn das wahrscheinlich nur ein kleiner Beitrag ist für ein besseres Klima, es ist zumindest einer.

>

159 - Sammelstelle für Corona-Abfälle

Da ich täglich mindestens 50 gebrauchte Masken achtlos weggeworfen sehe, fände ich es toll, wenn es eine Abgabestelle für gebrauchte Masken gäbe, gegen Bonus. Ich würde mir hier vorstellen, dass die Stadt Hennigsdorf pro Maske zwischen 1 und 5 Cent zahlt, genauso wie 1 bis 5 Cent pro gebrauchten Test.
Es sollte einmal in der Woche irgendwo am Rathaus die Möglichkeit geben, diese Abfälle abzugeben. Positiv hier ist, dass zum Beispiel Kitagruppen oder Schulgruppen aktiv sammeln könnten und Ihre Gruppenkasse aufzubessern und vor allem einen Blick für den Müll zu bekommen. Außerdem kommt diese "Vorgehensweise" der Stadt Hennigsdorf günstiger als speziell Leute dafür einzustellen. Von einer sauberen Stadt profitieren wir alle.

>

160 - Spielgeräte für Kleinstkinder

Auf den Spielplätzen der Stadt gibt es, wenn überhaupt, nur einzelne Spiel- oder Klettermöglichkeiten für Kleinstkinder. Für die ganz Kleinen, die gerade anfangen zu Laufen, Klettern und Erkunden, wäre ein Spielplatz mit mehreren Objekten, die an ihre Bedürfnisse und Fähigkeiten angepasst sind, schön. Auf den vorhandenen Spielplätzen sind beispielsweise Kletternetze zu steil, zu grobmaschig oder anderen Geräte insgesamt noch zu groß bzw. zu hoch und es gibt nur sehr vereinzelt überhaupt Geräte, die die ganz Kleinen nutzen können.
Z.B. auf dem Spielplatz am Konradsberg könnte man einige Geräte aufstellen, aber letztendlich ist vermutlich egal, wo der Spielplatz wäre, wenn es sich lohnt dort hinzulaufen.
Beispiele:
https://mini-landschaft.de/Blaubart
https://mini-landschaft.de/Lokomotive
https://mini-landschaft.de/Baby-Raupe
https://www.kompan.de/spielplatzgeraete/freistehende-spielgerate/kleinkind-spielanlagen/kleinkindspielanlage-blumenladen-erfinder
Babyschaukel, Bodenbalken zum Balancieren.

>

161 - Ausgabe von Stoffwindeln

Die Stadt Hennigsdorf könnte Familien einen Zuschuss für die Anschaffung von Stoffwindeln gewähren. In Deutschland werden täglich rund 8 Mio. Einwegwindeln weggeworfen. Jedes Kind verbraucht durchschnittlich 6.000 Windeln bevor es trocken ist. Dadurch entstehen riesige Müllberge, die auch nach ihrer Verbrennung noch problematische Reststoffe verursachen. Heute gibt es bereits sehr praktikable und moderne Mehrweg- Windelsysteme, die einfach in der Waschmaschine gewaschen werden können. Allerdings stellt die Erstanschaffung einer ausreichenden Menge eine recht hohe Anfangsinvestition dar, auch wenn Mehrwegwindeln auf Dauer viel günstiger sind, als ständig Wegwerfwindeln kaufen zu müssen. Dies schreckt viele Familien davor ab, diese Art von Windeln auszuprobieren und deren Vorteile zu sehen (z.B. weniger Hautreizungen als bei Wegwerfwindeln).

Viele Gemeinden und Städte in Deutschland zahlen Familien daher bereits einen Stoff- bzw. Mehrwegwindelbonus. In der Regel muss nur die Rechnung der gekauften Stoffwindeln eingereicht werden, um einen Teil des Betrags erstattet zu bekommen. So bekommen Eltern einen Mehrwegwindel-Bonus von 50 bis 200 €. Hennigsdorf könnte für ein Jahr zunächst mit einem Budget von 1.200 € starten, um interessierten Familien den Einstieg in Mehrwegwindeln zu ermöglichen. Damit könnten bis zu 48.000 Windeln eingespart und so die Umwelt erheblich entlastet werden.

https://windelwissen.de/blogs/kaufen/zuschuss-mehrwegwindeln-deutschland-stoffwindel-bonus
https://praxistipps.focus.de/wie-viele-windeln-braucht-ein-baby-spannende-fakten-zur-windel_133116

>

162 - Aufstellung einer Solarbank im Stadtzentrum

In der Havelpassage oder auf dem Postplatz könnte eine innovative Solarbank für eine alte Sitzbank aufgestellt werden, auf der sich jedermann hinsetzen und dabei mit Hilfe von Sonnenenergie sein Smartphone oder Tablet aufladen kann. Die Solarmodule sind dabei in der Sitzfläche integriert. Solche Solar Sitzbänke arbeiten komplett unabhängig vom Stromnetz, da der Solarstrom direkt in der Bank gespeichert wird. Gerade in Bahnhofsnähe könnte Sie Reisenden helfen, wenn ihr Handyakku zur Neige gegangen ist. Darüber hinaus sind sie sehr wetter- und Vandalismus beständig sowie wartungsarm.
Sie wäre ein sehr schönes Zeichen für eine zukunftsgewandte und nachhaltige Stadt. Zudem würde sie die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt gerade für junge Menschen erhöhen und damit zu ihrer Belebung beitragen. Die Anschaffungskosten liegen bei ca. 7.000 €, hinzu kämen noch die Aufstellungskosten.
https://www.velopa.de/produkte/stadtmobiliar/sitzbaenke/smart-solar-bank/
https://smartbench.de/
https://www.ibench.eu/de/home

>

163 - Frühlingsblüher in Marwitzer Straße

Frühlingsblüher (Krokusse, Narzissen) entlang der Marwitzer Straße und Kreuzung Nord bis Kreuzung Fontanestraße pflanzen.

>

164 - Mitfahrbank in Hennigsdorf

Ich habe jetzt schon öfter alte/ältere Menschen in der Stadt gesehen, die schwere Taschen und Beutel tragen und immer wieder Pause machten. Auch welche, die am Straßenrand standen und winkten zum Mitnehmen. Mit dieser Bank könnte man erkennen, wenn jemand Hilfe und mitgenommen werden möchte.

>

165 - Modernes Verkehrskonzept in Hennigsdorf

Kürzere Taktzeiten Buslinie 136; Nachtverkehr Bus und S-Bahn Linie 25, arbeite in Berlin meist abends bzw. spät, auch am Wochenende.

>

166 - Rückschnitt von Bäumen an Uferpromenade

Leider wächst die Uferpromenade immer mehr zu und die Sicht auf den See wird dadurch beeinträchtigt. Ich habe beobachtet, dass die Mäharbeiten immer »schmaler« ausgeführt werden und der Zugang zum See durch das hohe Gestrüpp bzw. Unkraut so »versperrt« wird. Es sieht optisch auch nicht gut aus, wenn Unkraut in die Bäume wächst. Eine gepflegte Uferpromenade sieht m.E. anders aus. Da ist auf alle Fälle Nachholbedarf!

>

167 - Mehr Bänke an der Uferpromenade

Es fehlen mehr Sitzmöglichkeiten, bzw. Bänke! Für die lange Uferpromenade sind m. E. zu wenig Bänke aufgestellt. Bitte mehr davon!

>

168 - Taktverdichtung der Buslinien 136 und 809

Ich wohne nun schon mehr als 20 Jahre in der Wohnanlage Nieder Neuendorf. Seit dieser Zeit war es einfach nicht möglich, die Fahrzeiten der Buslinie 136 an die S-Bahn Verbindung anzubinden. Umso mehr freute ich mich, als ich im Amtsblatt AN/BVo134/2021/01 den Änderungsantrag BV0134/2021, Machbarkeitsstudie zur ÖPNV-Bedarfsanalyse las. Diese beinhaltete die Taktverdichtung und die Ausweitung der Bedienzeiten der Buslinien 809 und 136, die noch in den Nahverkehrsplan, bzw. Fahrplanänderung für 2022 berücksichtigt werden sollten. Nur leider ist dies nicht erfolgt, warum ?
Im Gegenteil, der Fahrplan wurde wieder einmal, erneut zum Nachteil der Fahrgäste verändert, so dass ein übergangsloser Anschluss zur S-Bahn wieder mal nicht möglich ist. Ich bin vom Landkreis Oberhavel und den Stadtverordneten, sowie der der Kreisverwaltung sehr enttäuscht. Kann nur sagen, Bravo super gemacht! Tolle Zusammenarbeit mit der OVG und der BVG. Ich hoffe, Sie bekommen es zum nächsten Fahrplanwechsel hin?

Termine

Termine

Regelwerk

FAQ