Regionales Clustermanagement
»Life Sciences Oberhavel«

Regionales Clustermanagement
»Life Sciences Oberhavel«

Im März 2019 hat die Stadt Hennigsdorf im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung einen Auftrag für die Etablierung eines regionalen Clustermanagements im Bereich Life Sciences vergeben.

Die Gesundheitswirtschaft im Regionalen Wachstumskern Oranienburg - Hennigsdorf  -  Velten (RWK O-H-V) soll durch Vernetzung der Unternehmen, Entwicklung von Gewerbeflächen sowie Profilbildung und Marketing gestärkt werden. Hinzu kommen Maßnahmen zur Fachkräfte- und Beschäftigungssicherung. Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt.

 

Neuer Schub für regionale Gesundheitswirtschaft

Die Life Sciences weisen die mit Abstand größten Wachstumsraten in der Beschäftigung der Region Oranienburg – Hennigsdorf – Velten auf. Allein in den vergangenen fünf Jahren ist die Zahl der Beschäftigten um fast 30 % gestiegen, gegenüber 2008 sogar um 63 %. Die Unternehmen der Region sind vor allem in den Bereichen Diagnostik, Medizintechnik, Pharma, Wirkstoffentwicklung und branchennahe Dienstleistungen tätig.


Thomas Günther, Bürgermeister der Stadt Hennigsdorf, hierzu:

Das regionale Clustermanagement wird dazu beitragen, den RWK O-H-V mit seinen Unternehmen und deren Leistungskraft in der Gesundheitsregion Berlin- Brandenburg weiter zu profilieren und noch besser in Szene zu setzen. Wir wollen damit einen weiteren Impuls setzen, diesen zukunftsorientierten und innovativen Wirtschaftssektor in unserer Region voranzubringen.

Die Unternehmen werden darin unterstützt, sich zu vernetzen und regionale Wertschöpfungsketten auszubauen. Vorgesehen sind zudem Aktivitäten, um den Fachkräftebedarf abzusichern. Die Initiative geht mit der Schaffung von weiteren Labor-, Produktions- und Logistikflächen für die Life Sciences in Hennigsdorf einher. Sie ist ein Teil der integrierten Gesamtmaßnahme, zu der auch der Umbau des alten Gymnasiums zum KreativWerk, die Ertüchtigung der Neuendorfstraße 18 am Innovationsforum Hennigsdorf, sowie der geplante Neubau eines BioTech Campus auf dem Gelände zählen.

Auftragnehmer für das regionale Clustermanagement ist eine Bewerbergemeinschaft bestehend aus dem Biotechnologieverbund Berlin-Brandenburg e.V., co:bios Stiftung und DiagnostikNet-BB e.V.. Alle drei Institutionen haben ihren Sitz in Hennigsdorf und engagieren sich seit Jahren für die regionale Gesundheitswirtschaft in der Region.

Ein Gemeinschaftsprojekt von bbb Biotechnologieverbund Berlin-Brandenburg e.V. | co:bios Stiftung | DiagnostikNet BB e.V. im Auftrag des Regionalen Wachstumskerns Oranienburg-Hennigsdorf-Velten

Gefördert aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe: „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsinfrastruktur“ – GRW-Infrastruktur“.